Dieselpartikelfilter, Rußfilter, Steuer, Förderung Zoom

330 Euro für Rußpartikelfilter: Staat fördert wieder

ADAC fordert Filterhersteller auf, das Angebot an Filtern zu erweitern

Nach Angaben des ADAC will der Bund ab 1. Januar 2012 die Nachrüstung von Filtern wieder für ein Jahr steuerlich fördern. Darauf habe sich der Haushaltsausschuss des Bundestags am Freitag, 11.11.2011, verständigt. „Dies ist ein wichtiger Impuls für den Umweltschutz“, sagt ADAC Präsident Peter Meyer. Bedauerlich sei nur, dass Dieselfahrer, die ihr Fahrzeug im Jahr 2011 nachgerüstet haben, leer ausgehen sollen. Anfang des Jahres war die Förderung der Filternachrüstung ausgelaufen. Die Neuauflage der Förderung garantiere Fahrern von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen einen steuerlichen Nachlass von 330 Euro. Der ADAC appelliert an Fahrer älterer Diesel-Pkw, die staatliche Förderung zu nutzen und durch eine Nachrüstung den Partikelausstoß ihrer Fahrzeuge zu senken. Der Klub weist jedoch darauf hin, dass viele Diesel-Modelle aus technischen Gründen nicht nachgerüstet werden können und fordert die Filterhersteller auf, das Angebot auszuweiten.

Foto

Archiv

Datum

14. November 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres