Zoom

ADAC-Test: Autoclub testet Taxifahrer

Vor dem Hintergrund wachsender Konkurrenz durch Fahrdienste wie Uber und Co. dürften die Ergebnisse des aktuellen ADAC-Taxitests die Branche nicht unbedingt beruhigen.

Der Großteil der deutschen Taxifahrer macht seinen Job ordentlich. Es gibt aber auch zahlreiche schwarze Schafe, wie nun ein ADAC-Test ergeben hat. Bei 160 überprüften Fahrten in acht deutschen Großstädten fielen 21 Chauffeure glatt durch. Kritik gibt es unter anderem für fehlende Informationen, unvollständige Quittungen und unnötige Umwege.

Vor allem, wer einen Beleg über die Fahrtkosten braucht, steht oft vor Problemen. In über 90 Prozent wurden die verlangten Quittungen nicht vollständig ausgefüllt. Bei 17 Prozent der Fahrten registrierten die Tester Verstöße gegen Verkehrsregeln, bei 16 Prozent machte der Fahrer kostspielige Umwege. Kritik übten die Tester auch an der unübersichtlichen Tariflandschaft in Deutschland. So kostete die sieben Kilometer lange Fahrt inklusive fünf Minuten Wartezeit und Gepäcktransport zwischen 16,10 Euro in Dresden und 19,90 Euro in Hamburg.

Geprüft wurde darüber hinaus in Berlin, Frankfurt am Main, Hannover, Köln, München und Stuttgart. Insgesamt wurde 35 Fahrten mit der Note "sehr gut" ausgezeichnet, bei 87 reichte es zu einem "gut". 17 Mal gab es ein "ausreichend".

Autor

Foto

ADAC

Datum

21. August 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres