Zoom

Arval: Schutz vor Langzeitausfall

Arval erweitert sein Angebot um den Ausfallschutz. Fällt der Fahrer längere Zeit aus, dann wird das Kostenrisiko minimiert.

Elternzeit, längere Arbeitsunfähigkeit oder das Ausscheiden eines Mitarbeiters sind für Fuhrparks schwer kalkulierbare Risiken. Leasingraten für User-Chooser-Fahrzeuge, die einem bestimmten Mitarbeiter zugeordnet sind, müssen auch dann weiterbezahlt werden, wenn dieser längere Zeit ausfällt. Eine vorzeitige Fahrzeugrückgabe ist meist mit erheblichen Kosten verbunden. Der Arval Ausfallschutz minimiert für Flottenbetreiber das Kostenrisiko bei Fahrerausfällen.

Arval bietet drei Module an: Beim Autotagegeld übernimmt die Versicherung die Leasingraten tagesgenau für Ausfallzeiten von bis zu sechs Monaten. Fällt der Mitarbeiter länger aus, lohnt sich der zweite Baustein, der Rückgabeschutz, bei dem Arval die Differenz zwischen Vertragswert und Zeitwert als Einmalzahlung erstattet. Der dritte Baustein erweitert den Rückgabeschutz: Bei Kündigung des Mitarbeiters übernimmt dann der Kündigungsschutz die Rückgabekosten als Einmalzahlung.

Autor

Foto

cirquedesprit - Fotolia

Datum

4. September 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres