Zoom

Audis neuer V6-Diesel: Drei Wege führen zu Euro 6

Im kommenden Jahr wird die Euro-6-Abgasnorm für alle Neuwagen verbindlich. Audi beginnt bereits mit der Umstellung und verpasst seinem V6-Selbstzünder ein neues Reinigungssystem.

Audi stellt seine V6-Dieselpalette auf Euro 6 um. Zum Facelift im Spätsommer erhält zunächst der A6/A7 die auf Sauberkeit optimierten 3,0-Liter-Triebwerke mit dem Beinamen "Clean Diesel", die anderen Baureihen werden folgen. Zunächst gibt es zwei neue Varianten mit 160 kW/218 PS und 200 kW/272 PS. Zur Abgasreinigung kommt dort neben dem Partikelfilter und einem SCR-System mit Harnstoffeinspritzung zusätzlich ein NOx-Speicherkatalysator zum Einsatz, der den Stickoxidausstoß weiter reduzieren soll.

Alle drei Systeme sind zudem erstmals in eine Baugruppe integriert und rücken so näher an den Motor, um besser von der hohen Abgastemperatur zu profitieren. Genaue Verbrauchswerte nennt der Hersteller noch nicht. Vorgestellt wurde der überarbeitete V6-Diesel nun auf dem Wiener Motorensymposium.

Bisher gibt es bei Audi lediglich eine Variante des V6-Selbstzünders in Euro-6-Ausführung – allerdings ohne NOx-Speicherkat. Der 180 kW/245 PS starke Motor übererfüllt trotzdem die gesetzlichen Vorgaben und soll vor allem ökologisch orientierte Flottenbetreiber locken. Gegenüber der gleich starken Euro-5-Version wurde ein Aufpreis von 504 Euro netto fällig. Um einen ähnlichen Betrag dürften auch die neuen Modelle teurer werden.

Autor

Foto

Audi

Datum

9. Mai 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres