Alles über Autonomes Fahren
Autonomes Fahren Zoom

Autonomes Fahren: Kartendaten für selbständiges Fahren

Bosch und TomTom wollen gemeinsam Straßenkarten entwickeln, die hochautomatisiertes Fahren ermöglichen. Erste Testfahrten laufen auf der  A 81 in Deutschland und der Interstate I 280 in den USA.

Was Audi bereits im Q7 und demnächst im neuen A4 bereits anbietet, will die Kooperation von Bosch und Tomtom ausbauen: selbständiges Fahren, bei dem das Auto auf die Karten der Navigation zurückgreift. Dabei stellt der Fahrer den Tempomat beispielsweise auf 100 km/h und lässt das Auto den rest erledigen. Aufgrund der Kartendaten weiß es genau, dass es vor einer Kurve rechtzeitig vom Gas gehen muss oder dass hinter der Kuppe Tempo 50 gilt. Im ersten Schritt muss der fahrer zwar noch lenken, doch später soll auch das vom Auto  übernommen werden.

Auch andere Kartendienste arbeiten an entsprechenden Datensammlungen, die Voraussetzung für autonomes Fahren sind. Here etwa, der Kartendienst von Nokia, bietet den Automobilherstellern und -zulieferern hochauflösende Kartendaten von ausgewählten Straßenabschnitten in Deutschland, Frankreich, den USA und Japan für Testzwecke an. Laut einem Bericht des Manager Magazins soll nun ein Konsortium bestehend aus Audi, BMW und Mercedes für 2,5 Milliarden Euro Nokia Here übernommen haben, wohl um sich von anderen Kartenanbietern – allen voran Google Maps – unabhängig zu machen.
In Deutschland hat Here bereits den Abschnitt der Autobahn A 9 zwischen München und dem Autobahndreieck Holledau in High Definition (HD) kartographiert. Weitere Abschnitte sind Autobahnen und Highways in Frankreich und den USA. Noch in diesem Jahr sollen außerdem Straßenabschnitte in Japan hinzukommen.

Autor

,

Foto

Martin Stollberg / www.martinsto

Datum

27. Juli 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres