Zoom

Behörden-Fuhrparks: Verzicht auf Spritschlucker

Immer mehr Bundesbehörden setzen auf sparsame Dienstwagen. Das zeigt eine Erhebung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) unter 20 Behörden und 19 Unternehmen, die dem Bund gehören.

Immer mehr Bundesbehörden setzen auf sparsame Dienstwagen. Das zeigt eine Erhebung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) unter 20 Behörden und 19 Unternehmen, die dem Bund gehören. Demnach unterschreiten 14 Dienstwagenflotten den EU-Grenzwert von 130 g/km CO2. Gleichzeitig sank der Kohlendioxidausstoß von 147 g/km (2012) auf 133 g/km (2013). Die sparsamste Flotte unterhält der BwFuhrpark-Service. Sie verfügt über 6.806 Dienstfahrzeuge, die im Schnitt 112 g Kohlendioxid ausstoßen. Den größten Schritt schaffte die Bundeszentrale für Gesundheitsaufklärung: Sie war im letzten Jahr mit 200 g/km das Schlusslicht. Innerhalb eines Jahres wurde die Flotte erneuert und erreicht nun einen CO2-Ausstoß von 114 g/km. Den letzten Platz belegt die Bundesanstalt für Wasserbau mit 173 g.

Autor

Foto

Daimler

Datum

18. Dezember 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres