BMW M550d 4 Bilder Zoom

BMW M550d (2017): Bayerischer Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.

Ab Juli erweitert BMW das Motorenangebot des neuen 5er um die sportlich akzentuierte Dieselversion M550d xDrive. Wie bereits bei der Vorgänger-Generation kommt ein mächtiger Dreiliter-Sechszylinder mit allerdings vier statt bisher drei Turboladern zum Einsatz.

Jetzt schickt der Reihensechser 400 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment via Achtgang-Automatik an alle vier Räder. Damit soll die Business-Limousine in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 stürmen; die Kombiversion braucht zwei Zehntelsekunden mehr. Zum Vergleich: Der alte M550d leistete 381 PS und benötigte 4,7 Sekunden für den Standardsprint. Wie bisher sind bei der Neuauflage maximal 250 km/h möglich, eine Aufhebung der Topspeed-Sperre wird BMW weiterhin nicht anbieten. Trotz des längsdynamischen Potenzials ist der Verbrauch recht bescheiden und soll sich ausstattungsabhängig zwischen 5,4 und 6,6 Liter bewegen.

Neben der üppigen Motorkraft und dem heckbetonten Allradantrieb bietet der M550d xDrive serienmäßig auch einen speziellen Sporttrimm. Dieser umfasst ein Aerodynamikpaket mit Heckspoiler und vergrößertem Lufteinlass sowie ein Sportfahrwerk mit Tieferlegung (1 cm), Sportbremsanlage, Aktivlenkung, 19-Zoll-Leichtmetallräder, elektrisch verstellbare Leder- oder Alcantara-Sportsitze und Sportlenkrad.

Einen Preis für den neuen M550d xDrive nennt BMW noch nicht. Der Vorgänger kostete knapp über 67.220 Euro netto. Vermutlich wird die Neuauflage etwas teurer werden.

Autor

Foto

BMW

Datum

30. April 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres