Alles über Car Policy/Dienstwagenregelung
Zoom

Car Policy: Dienstwagenregelung schafft Anreiz für sparsame Autos

Die EU zeigt Flottenemissionen die Rote Karte: Ab 2015 gilt ein Zielwert von 120 g CO2. 2020 wird er bei Pkw-Neuwagen 95 g betragen. Leasinggesellschaften bringen 30 Prozent aller Neuwagen auf die Straße und können ihre Kunden dazu bewegen, sich für klimafreundliche Autos zu entscheiden.

Es sind immer noch die Kunden, die darüber bestimmen, ob Unternehmen ökologische und finanzielle Mehrbelastungen für die Besteuerung von Fahrzeugen mit höherem CO2-Ausstoß in Kauf nehmen oder nicht.

Wie aber lassen sich Dienstwagenfahrer dahin lenken, dass sie innerhalb der vorgegebenen Leasingrate freiwillig auf mehr PS verzichten? Mit einer Car Policy als System der positiven Bestätigung, das die richtigen Anreize setzt und die entscheidende Frage beantwortet: "Was habe ich davon?" Denn nach wie vor gilt es als Sport, aus der Leasingrate die maximale Motorleistung herauszuholen. Doch es geht auch anders: Mit einem Online-Kalkulator, der sofort jedes eingesparte Gramm CO2 mit einer Sonderausstattung belohnt.

Bewegt sich der Fahrer unter dem vom Arbeitgeber vorgegebenen CO2-Grenzwert, gibt es zum Beispiel Ledersitze als Bonus. Überschreitungen ergeben dagegen einen Malus und somit eine Zuzahlung für den Fahrer, die Leasingrate reduziert sich automatisch und die Ausstattung auch. Weniger Verbrauch ist mehr – auch für den Arbeitgeber. Denn der erwirtschaftet seinen Bonus durch die Kraftstoffeinsparung der Mitarbeiter. Mit Bonus-Malus-Systemen können Leasinggeber ihre Kunden also aktiv Richtung Klimaschutz steuern.

Autor

Datum

26. Oktober 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres