Zoom

Citroen C4: Leichte Retuschen, auch am Preis

Nach vier Jahren Laufzeit spendiert Citroen dem C4 eine Modellpflege. Die optischen Veränderungen halten sich in Grenzen, dafür tut sich was unterm Blech.

Citroen hat die zweite Generation des seit 2010 erhältlichen C4 überarbeitet und schickt ihn zu Preisen ab 14.277 Euro netto zu den Händlern. Damit wird der Kompaktwagen sogar rund 150 Euro günstiger als bisher. Angeboten wird der C4 in den Ausstattungslinien Live, Business Class, Selection und Shine.

Der Franzose hat neue Euro-6-Motorisierungen erhalten, jeweils zwei Benziner und Dieselmotoren sind verfügbar. Die 1,6-Liter-Selbstzünder kommen auf 73 kW/100 PS sowie 88 kW/120 PS. Die Dreizylinder-Benziner leisten 81 kW/110 PS und 96 kW/130 PS. Die Dieselaggregate sollen sich laut Hersteller je mit 3,6 Litern auf 100 Kilometern zufriedengeben. Der kleinere Benziner kommt in Verbindung mit der manuellen Fünfgang-Schaltung im Schnitt mit 4,8 Litern aus. Ab Ende Januar wird zudem ein Selbstzünder mit rund 150 PS für mindestens 17.500 Euro netto bestellbar sein.

Äußerlich ist der kompakte Franzose an einer leicht veränderten Lichtsignatur mit LED-Tagfahrlicht zu erkennen, die es ab der dritten Ausstattungsstufe Selection gibt. Auch die jetzt dreidimensionaler wirkenden Rückleuchten wurden modifiziert. Für mehr Komfort während der Fahrt sorgt beim Fahrersitz eine Massagefunktion mit elektrischer Lendenwirbelstütze, allerdings nur in Verbindung mit dem Lederpaket.

Autor

Foto

Citroen

Datum

9. Januar 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres