Auspuff Zoom

CO2-Grenzwerte: Keiner reißt die Latte

Die Autohersteller blicken ohne Angst auf 2015. Dann treten die neuen Verbrauchsgrenzwerte der EU in Kraft. Strafzahlungen dürften ausbleiben.

Die großen Autohersteller werden nach eigener Einschätzung die CO2-Ziele der EU erreichen. Das geht aus einer Umfrage der Zeitschrift „Automobilwoche“ unter den Unternehmen hervor. Lediglich VW antwortet dem Bericht zufolge nur vage, geht aber davon aus, 2015 für die Konzernflotte den Wert von 120 Gramm pro Kilometer zu unterschreiten. Daimler und BMW sehen sich ebenfalls auf dem richtigen Weg.

Die ab 2015 gültige Grenze für den durchschnittlichen Flottenausstoß liegt bei 130 Gramm CO2 pro Kilometer. Dann müssen 65 Prozent der verkauften Fahrzeuge je Hersteller einen je nach Marke unterschiedlichen Wert erreichen, der sich aus dem durchschnittlichen Fahrzeuggewicht ergibt. Für zu viel ausgestoßenes CO2 werden Strafzahlungen fällig.

Besonders nah an den Vorgaben sind Fiat, Hyundai, Kia und Ford. Peugeot reklamiert sogar bereits für das erste Halbjahr einen Wert von 124,5 Gramm – das wäre europaweit der geringste Flottenausstoß.
 

Autor

Foto

Daimler

Datum

16. Oktober 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres