Zoom

CPM: Elektronische Fahrzeugakte erfolgreich

Fuhrparkmanagementanbieter Car Professional Management (CPM) zieht nach sechs Monaten positive Bilanz nach Einführung der der elektronischen Fahrzeugakte.

Mehr Transparenz, bessere Vernetzung und ein schnellerer Prozessablauf  – das waren die Ziele von Car Professional Management (CPM) bei der Entwicklung und Einführung der elektronischen Fahrzeugakte für ihre Kunden. Ein halbes Jahr nach dem Start des neuen IT-Systems ziehen die Hamburger Fuhrparkmanager nun eine erste Bilanz. "Wir sind begeistert, wie positiv unser Vorstoß mit der elektronischen Fahrzeugakte bei unseren Kunden angenommen wird", sagt Thomas Araman, Geschäftsführer von Car Professional Management.

Direkter Online-Zugriff auf alle Daten

Der direkte Zugriff via Internet auf den digital hinterlegten Posteingang bei CPM ermöglicht den Ansprechpartnern im Tagesgeschäft eine noch bessere Kommunikation. Denn sämtliche zum Fahrzeug gehörenden Dokumente lassen sich in der elektronischen Fahrzeugakte bei der CPM speichern, verwalten und bearbeiten. Alle Beteiligten erhalten jederzeit und von überall Einblick in die einzelnen Vorgänge zu dem jeweiligen Fahrzeug. "Dieses Medium ergänzt die persönliche Kommunikation mit dem Kundenbetreuer bei CPM und führt zu einem intensiveren Austausch mit einem deutlichen Mehrwert an Transparenz", so Alexander Forch, Bereichsleiter der Kundenbetreuung bei CPM.

Autor

Foto

CPM

Datum

11. Dezember 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres