Wolfgang Grube Zoom

DAT: DAT und Fahrzeugaufbereiter arbeiten zusammen

Neue Software des DAT bietet dem Bundesverband der Fahrzeugaufbereiter eine erweiterte Kalkulationsbasis, das schafft auch mehr Kostentransparenz für Fuhrparkverantwortliche. 

Die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) und der Bundesverband Fahrzeugaufbereitung (BFA) arbeiten beim Bereitstellen von Daten enger zusammen. Nachdem bereits in der Reparaturkostenkalkulation zahlreiche Arbeitspakete für die Innen- und Außenreinigung von Fahrzeugen enthalten waren, hat die DAT nach eigenen Angaben diese im Gesamtprodukt "Silver DAT 3" integriert.

Hundert unterschiedliche Möglichkeiten

Für jedes Fahrzeug stehen 100 Arbeitspositionen zur Verfügung, die per Klick ausgewählt werden können, darunter beispielsweise das Reinigen des Dachhimmels, Shampoonieren von Sitzpolstern, Lackpakete inklusive Politur und Versiegelung oder das Reinigen der Scheiben. Zudem haben Betriebe nun gegenüber Versicherungen und Kunden die Möglichkeit, ihre Leistungen einzeln und je nach Verschmutzungsgrad aufzuführen. "Fehler in der Aufbereitung können zu irreparablen und teuren Schäden an den Fahrzeugen führen. Daher brauchen wir nicht nur qualifiziertes Personal, sondern auch professionelle Datensysteme, um unsere Leistung zu verrechnen und transparent zu machen", erklärt Markus Herrmann, BFA-Präsident. Bislang gab es laut BFA kein markenübergreifendes System, mit dem dies möglich war.

Autor

Foto

Wolfgang Grube

Datum

12. Oktober 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres