Zoom

Dataforce-Analyse: Tankkarten: Beliebt, nützlich und sicher

Aral und EuroShell sind die beliebtesten Tankkarten in deutschen Fuhrparks. Doch trotz der Vorteile fahren rund ein Drittel der Dienstwagenfahrer ohne Flottenkarte.

Tankkarten gehören zu den überaus nützlichen Features in deutschen Flotten. Sie vereinfachen einerseits die Buchhaltung, ermöglichen – allerdings nur bei Angabe des korrekten Kilometerstandes durch die Fahrer – perfektes Kraftstoffcontrolling und erhöhen damit die Sicherheit. Nun hat Dataforce erneut den Tankkarten-Markt analysiert. Hierfür wurden zusätzlich knapp 800 Fuhrparkleiter zu den Themen Wechselhäufigkeiten, den Gründen hierfür sowie der Nutzung von Zusatzleistungen zur klassischen Kraftstoffabrechnung befragt.

Die wichtigsten Ergebnisse

Insgesamt wurden 30.916 Flotten mit mindestens fünf Fahrzeugen im Bestand analysiert. Diese Flotten verfügen zusammen über mehr als 700.000 Fahrzeuge und haben im Schnitt 23,7 Fahrzeuge im Einsatz. 71,2 Prozent der Fuhrparks nutzen Tankkarten. Erstaunlicherweise setzen knapp 30 Prozent der Flotten mit mehr als fünf Fahrzeugen keine Tankkarten ein. Das entspricht laut Stichprobe einer Fahrzeugsumme von 114.562.
Fuhrparks, die Tankkarten im Einsatz haben, entscheiden sich am häufigsten für eine Aral oder euroShell Tankkarte.

Es gibt regionale Unterschiede

Doch es lohnt sich natürlich auch ein Blick ins Detail, denn regional gibt es einige Unterschiede. Tankkarten der Firma Hoyer zum Beispiel erreichen im PLZ Gebiet 1 und 2 mit 4,7 Prozent bzw. 5,3 Prozent deutlich bessere Durchdringungswerte als im bundesweiten Durchschnitt. Hier kommt der Anbieter lediglich auf eine Durchdringung von 1,1 Prozent. Dienstleistungen, die über das Tanken hinaus über die Tankkarte abgewickelt werden, sind klassischerweise Fahrzeugwäschen, Auffüllen von Frostschutz und Wischwasser und Ölwechsel. Prinzipiell werden die Serviceleistungen immer mehr wohingegen beispielsweise der Reifenservice von nur 0,5 Prozent der befragten Unternehmen in Anspruch genommen wird.

Zahl der Nutzer steigt

Im Vergleich zum Vorjahr setzen nun 4,3 Prozent der Unternehmen, die zuletzt angegeben hatten keine Tankkarte zu nutzen, Tankkarten im Fuhrpark ein. 9,2 Prozent nutzen sogar mehr Tankkarten als zuvor. All das sind Hinweise dafür, dass eine Menge Bewegung im Tankkartenmarkt herrscht und Tankkarten hin und wieder auch gewechselt werden. Gründe dafür sind laut Dataforce Befragung: eine bessere Netzabdeckung des neuen Anbieters, schlichtweg bessere und günstigere Konditionen oder das Anbieten von mehr Serviceleistungen.

Autor

Foto

Götz Mannchen

Datum

16. April 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres