Vorstand DEKRA 2015 Zoom

Dekra Bilanz 2014: Ungebrochener Wachstumstrend

Die Sachverständigenorganisation Dekra mit Sitz in Stuttgart hat auch im Geschäftsjahr 2014 zugelegt. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis bilanziert das Unternehmen zum elften Mal in Folge Zuwächse.

Der Umsatz wuchs um 8,6 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro, das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) legte um 7,4 Prozent auf rund 175 Millionen Euro zu, verkündete Dekra-Chef Stefan Kölbl. Zugenommen habe darüber hinaus die Zahl der Mitarbeiter. Durch Einstellungen und durch Zukäufe von elf Unternehmen zählen mittlerweile 35.000 Beschäftigte zum Konzern. Ein Plus von 2.400 Mitarbeitern.

Dekra Automotive steigert Umsatz um 7,4 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro

Der Geschäftsbereich Dekra Automotive steigerte den Umsatz nach Angaben des Unternehmens um 7,4 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro. Hinzu kommen rund 120 Millionen Euro aus Industrieprüfdienstleistungen in Deutschland. Den Marktanteil von rund 24 Prozent bei den Hauptuntersuchungen in Deutschland konnte Dekra eigenen Angaben zufolge behaupten. Der Umsatz des Geschäftsbereich Dekra Automobil kletterte insgesamt um drei Prozent auf 1,03 Milliarden Euro. Jährlich prüft das Unternehmen rund elf Millionen Fahrzeuge. Mit 26 Millionen Fahrzeugprüfungen sei Dekra "seit langem mit Abstand weltweiter Marktführer", so Kölbl.

Testing New Zealand erzielt Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis

Erfreulich entwickelt habe sich zudem das weltweite Prüfgeschäft. In der für die Prüfgesellschaft strategisch wichtigen Region Asien-Pazifik erzielte das übernommene Unternehmen Testing New Zealand (VTNZ) Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis. Seit Mai 2015 verantwortet VTNZ in Neuseeland für die nächsten fünf Jahre landesweit praktische Führerscheinprüfungen von Pkw-, Lkw- und Motorradfahrern.
In Schweden und in den USA konnte Dekra zudem sowohl durch die Eröffnung eigener als auch durch Übernahmen die Zahl der Prüfstellen steigern.

Dekra Industrial erzielt 702,2 Millionen Euro

Der Geschäftsbereich Dekra Industrial steuerte 702,2 Millionen Euro Umsatz bei, ein Plus von 5,9 Prozent. Zum Umsatz trugen maßgeblich die Regionen Nordamerika, Asien und Südafrika bei. Mit Zukäufen habe sich Dekra hier positioniert. Hinzu kam unter anderem das US-amerikanische Unternehmen RCI Safety, Software-Anbieter für Arbeitssicherheit.
Durch die Übernahme des niederländischen Unternehmens Plurel B.V. konnte Dekra das Angebot an Prüfservices für die Baubranche vervollständigen. Zudem eröffnete Dekra in den Niederlanden einen Laborkomplex für Produktprüfungen und -zerfizierungen.

In China wächst der Markt für Prüfungen und Zertifizierungen von Komponenten für Elektrofahrzeuge. "Da haben wir uns zu einem der führenden Anbieter von Services rund um die Elektromobilität etabliert", sagt Kölbl.

Weiterbildung von Lkw-Fahrern legt enorm zu

Kräftig ausgebaut wurde der dritte Geschäftsbereich des Konzern, DEKRA Personnel. Eigenen Angaben zufolge stieg der Umsatz um 16,9 Prozent auf 456 Millionen Euro. Erfreuliche Zuwachszahlen lieferte etwa die Weiterbildungsmaßnahme von Lkw-Fahrern nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz. Im Vergleich zu 2013 stieg die Zahl um 50 Prozent auf rund 100.000 Teilnehmer.

Starkes Wachstum bilanziert Dekra auch im Bereich Dekra Arbeit. Hier konnte das Geschäft als Personaldienstleister für Großkunden aus der Auto- und Logistikbranche deutlich ausgebaut werden. Die Zahl der Zeitarbeiter stieg um rund 1.500 auf 12.000 Beschäftigte.

90. Geburtstag - mit Blick auf das 100. Jubiläum

Die Zahlen liefern Grund genug, den 90. Geburtstag, den die Prüfgesellschaft in diesem Jahr begeht, zu feiern. Doch der Blick richtet sich bereits auf das 100. Jubiläum. Bis dahin will das Unternehmen weiter expandieren. Im Blick hat Dekra hier insbesondere die Märkte Nordamerika und Asien-Pazifik. In Taiwan hat Dekra etwa das Unternehmen QuieTek Corporation übernommen. Quiek Tek ist spezialisiert auf die Prüfung von Radio- und Wireless-Technologien sowie die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Neben der Übernahme profitiert Dekra hier zudem von einem Plus an Know-how.

Großes Potenzial sieht die Prüfgesellschaft neben dem Bereich Verkehr auch an der Arbeitsstelle oder in Haushalt und Freizeit. "Das Streben nach Sicherheit ist ein Grundbedürfnis", sagt Kölbl.

Vision 2025

Auf die Fahnen geschrieben hat sich der Konzern die "Vision 2025". Bis dahin wollen die Stuttgarter "der globale Partner für eine sichere Welt sein". Dazu gehöre die Weiterentwicklung von Regeln und Standards auf einer einheitlichen Basis und das unabhängige Prüfen von Fahrzeugen, Maschinen und Produkten.

Bislang sei der Wachstumstrend ungebrochen. Im ersten Quartal 2015 verbucht Dekra im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Umsatzplus von 6,1 Prozent auf 623 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr rechnet Kölbl mit einem Umsatzplus von fünf bis acht Prozent.   

Autor

Foto

Dekra

Datum

7. Mai 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres