Stefan Kölbl, Bilanzpressekonferenz, 15. Mai 2013 Zoom

Dekra: Neues Rekordjahr für die Experten

Die Expertenorganisation Dekra kann auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf 2,16 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern erhöhte der Stuttgarter Konzern um 4,4 Prozent auf 110,7 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss belief sich damit auf knapp 74 Millionen Euro. Auch die Zahl der Dekra-Mitarbeiter stieg im Jahr 2012 um mehr 1.000 an.

Alle drei Geschäftseinheiten von Dekra trugen 2012 zum Wachstum des Gesamtkonzerns bei: Die Business Unit Dekra Industrial wuchs um 17 Prozent auf 642 Millionen Euro Umsatz. Erst kürzlich wurde in Südafrika die Firma Raysonics akquiriert, die dort Marktführer im Bereich der Zerstörungsfreien Werkstoffprüfung ist. Raysonics erwirtschaftete zuletzt mit 300 Mitarbeitern einen Umsatz von 14 Millionen Euro.

Standbein Berufskraftfahrer-Ausbildung

Die Qualifizierungs- und Zeitarbeitseinheit Dekra Personnel erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 336 Millionen Euro, was einem Plus von rund zwei Prozent entsprach. Eines der Standbeine von Dekra Personnel ist die Suche, Auswahl und Qualifizierung von Nachwuchs für den Berufskraftfahrerberuf. Die Stuttgarter rechnen damit, dass in Deutschland in den kommenden zehn Jahren 150.000 Berufskraftfahrer gebraucht werden. Im Bereich Zeitarbeit strebt Dekra Personnel eine weitere Internationalisierung der Geschäftstätigkeit an. Bereits heute verfügt das Unternehmen über zehn ausländische Landesgesellschaften an 23 Standorten in Europa.

Kerngeschäft der Stuttgarter Expertenorganisation bleibt weiterhin der Bereich Dekra Automotive. Der Umsatz in dieser Business Unit stieg 2012 um fünf Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Allein die deutsche Dekra Automobil trug mit 888 Millionen Euro Umsatz zu mehr als zwei Drittel zum Umsatz der Unternehmenssparte bei. Doch auch das Auslandsgeschäft hat deutlich zugelegt: 2012 stieg es um fast 15 Prozent auf mehr als 280 Millionen Euro.

Kölbl will, dass Dekra weiter wächst

Bis zum Jahr 2015 strebt Dekra ein weiteres Wachstum an. Nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Stefan Kölbl möchten die Stuttgarter bis dahin 35.000 Mitarbeiter beschäftigen (derzeit 28.300) und einen Jahresumsatz von etwa drei Milliarden Euro erwirtschaften. Die Weichen dafür scheinen gestellt: In den ersten vier Monaten des Jahres 2013 konnte Dekra einen Umsatz von 718 Millionen Euro erwirtschaften. Das waren 44 Millionen Euro mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Autor

Foto

Dekra

Datum

15. Mai 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres