Zoom

Deutsche Post: Pilotprojekt in Bonn - E-Autos für die Post

Die Post startet das Elektro-Zeitalter. In Bonn setzt das Unternehmen nun erstmals im großen Stil E-Autos zur Briefzustellung ein – darunter auch eine Eigenentwicklung.

Die Post kommt in Bonn künftig elektrisch. Bis zum Jahresende sollen in der Bundesstadt und Umgebung im Rahmen eines Pilotprojekts 79 elektrisch angetriebene Zustellfahrzeuge zum Einsatz kommen. Bis 2016 soll ihre Zahl auf 141 wachsen. Aktuell sind im Bonner Raum rund 130 konventionell motorisierte Zustellfahrzeuge im Einsatz.

Iveco Daily, Mercedes Vito und Kangoo werden zugeliefert

Zu den künftig eingesetzten E-Autos zählen der große Transporter Iveco Daily Electric, die Lieferwagen Mercedes Vito E-Cell und Renault Kangoo Z.E. sowie der Street Scooter – eine Eigenentwicklung der Deutschen Post in Zusammenarbeit mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Bei einem erfolgreichen Test in Bonn könnten auch in der übrigen Fahrzeugflotte vermehrt E-Fahrzeuge Einzug halten.

Street Scooter ist eine Eigenentwicklung

Die Anforderungen der Post an E-Auto sind speziell und wurden vor allem beim Street Scooter berücksichtig. Die Fahrzeuge müssen täglich bis zu 200 Stopps und Anfahrvorgänge absolvieren und bis zu 300 Tage im Jahr im Einsatz sein. Dabei soll an Bord Platz für Briefe und Pakete sein. Hohe Geschwindigkeiten hingegen braucht das Fahrzeug nicht zu erreichen, so dass bei 85 km/h Schluss ist. Auch eine große Reichweite wird nicht verlangt. 120 Kilometer sollen trotzdem möglich sein.

Autor

Foto

Deutsche Post

Datum

22. Mai 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres