Nissan Leaf Zoom

Elektroautos: Nissan Leaf weltweit meistverkauftes E-Auto

Deutschland ist in Sachen E-Mobilität noch Entwicklungsland, doch weltweit kommen die Stromer langsam in Fahrt. Rund 750.000 Autos sind mit Stromantrieb unterwegs.

Die globale E-Auto-Flotte wächst. Im vergangenen Jahr wurden nach Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) weltweit 320.000 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge mit Elektromotor neu zugelassen. Insgesamt sind damit nun rund 740.000 E-Mobile unterwegs.

Mitsubishi holt bald Tesla ein

Weltmarktführer ist der kompakte Nissan Leaf. Mit rund 75.000 Neuzulassungen im vergangenen Jahr ließ er die Luxuslimousine Tesla Model S mit 28.000 Einheiten weit hinter sich. Auf Rang drei folgte mit dem Mitsubishi Outlander PHEV (26.000 Neuzulassungen) ein Plug-in-Hybridfahrzeug.

Auch beim weltweiten Bestand ist der Leaf mit rund 150.000 Fahrzeugen führend. Vor allem in den USA ist der kompakte Stromer stark, dort ist er mit bislang knapp 70.000 verkauften Einheiten zwischen 2010 und Ende 2014 das meistverkaufte reine E-Auto. Getoppt wird der Wert nur noch vom Chevrolet Volt mit Range-Extender-Technik, der im gleichen Zeitraum auf rund 72.000 Einheiten kam. Weltweit kommt der Chevy mit 75.000 Einheiten allerdings nur auf Rang zwei. Nummer drei ist der Toyota Prius in der Plug-in-Hybridversion (60.000 Neuzulassungen). Erfolgreichstes deutsches E-Mobil ist der BMW i3, der sich bereits im ersten Jahr nach Markteinführung 15.000 Mal verkaufte.

BMW Marktführer in Deutschland

Auch in Deutschland ist der Münchner Karbon-Kleinwagen führend. Mit 2.231 Einheiten war er das meistverkaufte E-Mobil 2014. In der Bestsellerliste folgen Smart Fortwo ED, Renault Zoe, VW Up und Mitsubishi Outlander. Der Nissan Leaf landet mit 812 Neuzulassungen hinter dem Tesla Model S auf Rang sieben. Insgesamt wurden 2014 in Deutschland 8.522 reine Elektroautos zugelassen, dazu kamen noch 4.527 Plug-in-Hybridfahrzeuge. Der Gesamtbestand in Deutschland liegt bei rund 29.600 Fahrzeugen. International reicht das nur für Rang sieben. Nummer eins in Sachen E-Mobilität sind die USA mit rund 290.000 Fahrzeugen. Auf den Rängen folgen Japan mit mehr als 100.000 E-Autos und China mit knapp 100.000 Autos. Alle drei Märkte gewähren E-Auto-Käufern finanzielle Vergünstigungen. In Deutschland gibt es solche Anreizprogramme noch nicht.

An der Haltbarkeit der  Batterien sollen Kunden übrigens nicht zweifeln. Laut Nissan seien noch 99,9 aller im Leaf verbauten Akkus im Einsatz. Einschränkend muss man allerdings hinzufügen, dass der Großteil der in die Statistik eingeflossenen Leafs nicht fünf Jahre alt, sondern jüngeren Baujahres sind – aus dem einfachen Grund, dass sich das Elektroauto in den vergangenen zwei Jahren besonders gut verkauft hat. Alleine im vergangenen Jahr wurden rund 75.000 Einheiten und damit fast die Hälfte des Bestandes abgesetzt.

Autor

Foto

Nissan

Datum

24. März 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres