Zoom

Euro-NCAP-Crashtest: Nicht alle Kandidaten holen volle Punktzahl

Euro NCAP hat fünf neue Autos einem Crashtest unterzogen. Alle konnten überzeugen – die einen mehr, die anderen weniger.

Beim jüngsten Crashtest hat die Organisation Euro NCAP fünf Fahrzeuge vor die Wand gefahren, um ihre Sicherheit zu überprüfen. Drei Modelle bewerteten die Experten mit der Höchstwertung von fünf Sternen, zwei bekamen vier Sterne, darunter auch ein beliebter Kleinstwagen.

So erreichten der Mazda 6, der Lexus IS 300h und der derzeit nicht in Deutschland erhältliche Toyota Corolla die Maximalpunktzahl. Bewertet wurden Front- und Seitenaufprall, Kindersicherheit, aber auch Fußgängerschutz und die Ausstattung mit aktiven Sicherheits- und Assistenzsystemen.

Opel Adam und Mitsubishi Space Star nur mit vier Sternen

Der Opel Adam erhielt vier von fünf möglichen Sternen. Gute Ergebnisse erzielte der Kleinstwagen für die Insassensicherheit, beim Schutz des Beifahrers bekam der Adam die maximale Punktzahl. Auch in Sachen Kindersicherheit und Fußgängerschutz schnitt der Kleinstwagen gut ab. Zwei Kritikpunkte der Tester waren ein schwacher Schutz des Brustbereiches beim seitlichen Pfahlaufprall und ein nur mittlerer Schutz vor einem Schleudertrauma bei einem Heckaufprall.

Ein zweiter Kleinstwagen bewältigte den Test mit vier von fünf Sternen: Am Mitsubishi Space Star bemängelten die Prüfer unter anderem, die nicht serienmäßigen hinteren Gurtpiepser und den fehlenden Geschwindigkeitsbegrenzer.

Es ist für Kleinstwagen schwierig, aber nicht unmöglich die Höchstwertung von fünf Sternen erreichen. So wurde zum Beispiel der VW Up 2011 mit fünf Sternen ausgezeichnet, der Fiat 500 im Jahr 2009. Die Richtlinien, nach denen Euro NCAP prüft, haben sich allerdings zwischenzeitlich verschärft.

Autor

Foto

Euro NCAP

Datum

4. September 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres