Euromobil Zoom

Euromobil Autovermietung: Neues Konzept, eigene Vermietstationen

Die Euromobil Autovermietung mischt die Branche neu auf: Künftig tritt die Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services als eigenständiger Autovermieter auf und will in den nächsten Jahren einer der großen Player im Vermietgeschäft werden.

Flottenmanager, die bisher den Namen Euromobil vor allem mit ihrem Volkswagen- oder Audi-Händler in Verbindung gebracht haben, müssen umdenken. Während das Unternehmen in der Vergangenheit seinen Fokus ausschließlich auf dem Werkstattersatzgeschäft der Autohäuser hatte, will die VW-Tochter nun den klassischen Vermietmarkt mit eigenen Stationen erobern.

Dahin gehen, wo die Menschen ein Auto brauchen

"Wir wollen einer der großen Player im Vermietgeschäft werden", sagt Dr. Frank Woesthoff, Euromobil-Geschäftsführer. Die Chancen stehen gut. Zum einen verfügt Euromobil bereits heute bundesweit über 2.540 Stationen – das ist nach eigenen Angaben das dichteste Netz aller Autovermieter in Deutschland. Die Flotte des Unternehmens rangiert mit rund 22.000 Fahrzeugen unter den ersten fünf. Daneben gibt es Lizenznehmer in den Niederlanden, Österreich, Dänemark, Irland, Italien, Russland und Kuwait.
Dabei soll es aber nicht bleiben: In den nächsten drei bis fünf Jahren will VW ein Netz mit mindestens 40 Premiumstationen aufbauen, die das komplette Portfolio vom Hol- und Bringdienst bis zum Limousinenservice anbieten. Dazu sollen noch um die 300 Stationen kommen, die das Angebot der klassischen Vermietstationen abdecken.
Vor allem in den Ballungszentren will Euromobil an Flughäfen, Bahnhöfen und anderen wichtigen Mobilitäts-Hotspots vertreten sein. "Wir gehen dahin, wo Menschen ein Auto brauchen", erklärt Woesthoff.

Mobilitätspartner der Kunden

"Ziel ist es, Mobilitätspartner unserer Kunden zu sein", erklärt Gerhard Künne, Sprecher der Geschäftsführung VW Leasing. Das fängt bei einem Tag an und geht bis zum Leasingvertrag über 54 Monate. Um dies zu bewerkstelligen, musste Euromobil raus aus dem klassischen Autohausgeschäft, weg von den Werkstattöffnungszeiten. Und Künne geht noch einen Schritt weiter: "In den nächsten Jahren wollen wir das Großkundengeschäft massiv in Angriff nehmen." Hier liege noch ein riesiges Potenzial verborgen. Schließlich kennen wir die Bedürfnisse der Flottenkunden. Auch das internationale Geschäft soll in den nächsten fünf bis zehn Jahren massiv ausgebaut werden. Schließlich sei der Konzern auch international vertreten.

 

Lange Tradition als Autovermieter

Die Euromobil Autovermietung wurde 1992 durch den Volkswagen und Audi Händlerverband als händlereigenes Autovermietsystem gegründet. Seit 2012 ist das Unternehmen eine 100-prozentige Tochter der Volkswagen Leasing und damit Teil des Mobilitätsmixes der VW Financial Services. Damit deckt der Konzern von der Finanzierung, Leasing, Langzeitmiete, Vermietung bis zum Carsharing, den kompletten Mobilitätsbedarf seiner Kunden ab. Die erste Vermietstationen mit dem neuen Konzept startete am Flughafen Hannover. Bis April 2013 will VW Leasing weitere sechs Filialen in Autohäusern der Volkswagen Gruppe eröffnet.

Autor

Foto

Euromobil

Datum

12. März 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres