VW Touran 2.0 TDI SCR Zoom

Fahrassistenzsysteme: Damit finden sie die passenden Assistenzsysteme

Unterschiedliche Fahrertypen und Einsatzarten im Fuhrpark erfordern jeweils andere Fahrassistenzsysteme. Ein spezieller Profiltest auf bester-beifahrer.de gibt Fuhrparkleitern Aufschluss.

Für neue Fahrzeuge – auch schon in den niedrigen Klassen – gibt es eine große Auswahl von Systemen – vom Notbremsassistenten über den Spurhalte- und -wechselassistenten bis hin zum Müdigkeitswarner. Welche davon am besten zum eigenen Fahrstil passen, finden Interessierte schnell und einfach über den Profiltest auf www.bester-beifahrer.de heraus: Wer die neun Fragen des Profiltests beantwortet, erhält auf Knopfdruck eine Empfehlung. Bei der individuellen Zusammenstellung der Fahrerassistenzsysteme wird unter anderem berücksichtigt, wie viele Kilometer man wöchentlich zurücklegt, ob man häufiger auf Autobahnen und Landstraßen oder in der Stadt unterwegs ist und ob man oft in der Dunkelheit fährt.

Optimale Zusammenstellung

Der Profiltest geht sogar noch weiter: Neben der Information über die optimale Zusammenstellung von Fahrerassistenzsystemen für den eigenen Fahrtyp liefert der Profiltest eine Übersicht über die Fahrzeugmodelle, die mit diesen Fahrerassistenzsystemen erhältlich sind. Zudem wird auf www.bester-beifahrer.de die Funktionsweise der einzelnen Fahrerassistenzsysteme erklärt. Alle Informationen sind auch als App verfügbar.

Autor

Foto

Hans-Dieter Seufert

Datum

28. September 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres