11 Bilder Zoom

Fahrbericht Mercedes S 250 CDI: Erstklassig sparen

Mercedes rüstet seine Oberklasse erstmals mit einem Vierzylinder aus. Schafft der S 250 CDI den Spagat zwischen repräsentativem Dienstwagen und sparsamem Flottenfahrzeug.

Wird bei Mercedes vom Code 260 gesprochen, handelt es sich nicht um ein geheimes Zukunftsprojekt der Schwaben. Die Bezeichnung steht im Fahrzeug-Konfigurator für den „Wegfall der Typkennzeichnung auf dem Heckdeckel“. Bevorzugt gewählt wird die Option bei großen Modellen mit kleinen Motoren. Der Mercedes S 250 CDI Blue Efficiency dürfte in den Flotten eher selten inkognito vorfahren. Schließlich haben Fuhrparkmanager mit dem Einstiegsdiesel die Möglichkeit ihre Chefetage standesgemäß chauffieren zu lassen und trotzdem keinen schlechten Eindruck bei umweltbewussten Kunden zu hinterlassen – und die sollen das natürlich auch erkennen.

5,7 Liter auf 100 Kilometer

Erstmals in der 60-jährigen Geschichte der S-Klasse wird das Flaggschiff von lediglich vier Zylindern angetrieben. Die 100 Kilometer legt der S 250 CDI laut Hersteller mit nur 5,7 Liter Diesel im Tank zurück, was einem CO2-Ausstoß von 149 g/km entspricht. Damit die S-Klasse unter der 6-Liter-Marke bleibt, hilft ein serienmäßiges Start-Stopp-System beim Spritsparen.

Untermotorisiert ist der S 250 CDI keinesfalls, das 2,2-Liter-Aggregat geht kultiviert ans Werk. Mit 204 PS schiebt der Diesel in jedem Drehzahlbereich ordentlich voran. Für den kraftvollen Auftritt sorgt eine zweistufige Aufladung, bestehend aus einem kleinen Hochdruck- und einem großen Niederdruck-Abgasturbolader. Das maximale Drehmoment von 500 Nm steht so schon ab 1.600 Touren zur Verfügung.

Sparspaß ab 60.400 Euro

Den Sprint von null auf Tempo 100 erledigt der Mercedes in 8,2 Sekunden. Auch bei höheren Geschwindigkeiten bringt der Selbstzünder noch genügend Reserven mit. Erst bei 240 km/h ist Schluss. In Kombination mit der Siebenstufen-Automatik zeigt sich der zwei Tonnen schwere Koloss als komfortabler Reisebegleiter.

Abgesehen von den Image-Gründen und dem niedrigen Verbrauch dürfte für Flottenmanager auch der günstige Nettoeinstiegspreis ein wichtiges Argument für den S 250 CDI sein. 60.400 Euro verlangen die Schwaben für ihr Flaggschiff mit Vierzylinder-Diesel. Der größere Selbstzünder S 350 Bluetec (64.300 Euro) mit sechs Töpfen kostet 3.900 Euro mehr.

Technische Daten Mercedes S 250 CDI
Mercedes S 250 CDI
Hubraum (cm³) 2143
Zylinder 4
Leistung kW (PS)/min 150 (204)/4.200
Drehmoment (Nm/min) 500/1.600
0–100 (s) 8,2
V-max (km/h) 240
Verbrauch (l/100 km) 6,5 D
CO2 (g) 149
Kofferraum (l) 560
Zuladung (kg) 595
Preis (Euro) 60.400
Betriebskosten* (ct/km) 114,2/75,4

* Bei 20.000/40.000 km pro Jahr, 60/36 Monate Laufzeit.

Quelle Betriebskosten: Dekra, Stand: April 2012

Autor

Foto

Mercedes

Datum

13. April 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres