Opel Combo Tour 2.0 CDTi 12 Bilder Video Zoom

Fahrbericht Opel Combo Tour 2.0 CDTi: Kombi für große Kinder

Der neue Opel Combo kommt im Kleid des Fiat Doblò. Dass diese Kooperation der Baureihe gut tut, zeigt eine erste Ausfahrt im 2.0 CDTI.

Man gönnt sich ja sonst nichts. Warum also nicht mal dem Vernunftcharakter eines Familien-Vans mit turbobelüfteten 135 PS aus zwei Litern begegnen? Das geht: Im Opel Combo 2,0 CDTI. Optisch stellt der neue Kooperationskombi (das Schwestermodell ist der Fiat Doblò) seinen Vorgänger auf Basis des Corsa in den Schatten. Deutlich stimmigere Proportionen, die großen Klarglasleuchten und vor allem die bulligen Ausbuchtungen der Radkästen lassen die Nähe zum Nutzfahrzeug zumindest verdrängen.

Für innen gilt das nur bedingt. Zwar gibt der bequeme Einstieg auf akzeptables Gestühl schon mal Pluspunkte. Das optische Erlebnis ist dagegen nur was für Leute, die Funktion stets vor Anmut wählen. Harter Kunststoff dominiert, ist dafür aber passgenau verarbeitet und in pflegeleichtem Schwarz. Viel zu probieren gibt es nicht. Die Bedienungseinrichtungen sind übersichtlich, erklären sich von selbst. Das Lenkrad wirkt angesichts der enormen Kopffreiheit sehr klein, dient aber begriffsgemäß vorwiegend der Lenkung und nicht der Fahrzeugbedienung – dank weniger Knöpfchen oder Rädchen. Die Armaturen liegen tief, bei Sonneneinstrahlung von vorne leider auch mal im Nirwana für sonnenbebrillte Augen.

Technische Daten Opel Combo Tour
Opel Combo Tour 1.3 CDTi 1.6 CDTi (90 PS) 1.6 CDTi (105 PS) 2.0 CDTi 1,4
Hubraum (cm³) 1.248 1.589 1.589 1.956 1.364
Zylinder 4 4 4 4 4
Leistung kW (PS)/min 66 (90)/4.000 66 (90)/4.000 77 (105)/4.000 99 (135)/3.500 70 (95)/6.000
Drehmoment (Nm/min) 200/1.500 290/1.500 290/1.500 320/1.500 127/4.500
0–100 (s) k. A. 14,9 13,4 11,3 15,4
V-max (km/h) 156 158 164 179 161
Verbrauch (l/100 km) 5,1 D 5,6 D 5,9 D 6,2 D 7,6 S
CO2 (g) 136 148 156 163 177
Kofferraum (l) 790-3.200 790-3.200 790-3.200 790-3.200 790-3.200
Zuladung (kg) 600 600 600 600 600
Preis (Euro) 16.344 16.344 17.184 19.411 14.831
Betriebskosten* (ct/km) 51,2/33,6 52,1/34,3 56,3/37,5 43,3/36,6 53,1/34,7

* Bei 20.000/40.000 km pro Jahr, 60/36 Monate Laufzeit.
Quelle Betriebskosten: Dekra, Stand: April 2012

Genügsamer Verbrauch dank Start-Stopp-Automatik

Die City ist genau das Terrain für die im Combo angebotene Start-Stopp-Automatik. Die funktioniert einwandfrei, wenn auch das häufige Anlassen eines Zwei-Liter-Selbstzünders in solch einem Auto akustisch nur begrenzten Fahrspaß bereitet. Ein Leisetreter ist der Motor auch bei Überlandfahrten nicht, was weniger an ihm, sondern an der kubischen Form von Autos diese Klasse liegt. Geräusche, die in den Innenraum dringen, stoßen immer auf ordentliche Resonanz.

Das Sechs-Gang-Schaltgetriebe arbeitet sauber, allzu oft ansteuern muss man es nicht. Der Combo lässt sich erfreulich schaltfaul fahren. 135 PS sind eine klare Ansage beim Sprint. 320 Nm erreichen die Übertragungskräfte an der Vorderachse. Da sie schon bei 1.500 Umdrehungen anliegen, wird aus dem Combo ein echter Untertourer mit genügsamem Charakter. Was leider auch für die Höchstgeschwindigkeit gilt. Bei 179 km/h ist Schluss. In der Start-Stopp-Variante begnügt sich der Combo dafür mit 5,2 Litern Normverbrauch und bläst dabei 136 Gramm CO2 in die Luft.

Überschaubare Ausstattung aber bestes Platzangebot

Mehr als zwei Tonnen erreicht das zulässige Gesamtgewicht. Trotzdem haben die Ingenieure bei ihm die Federraten an der Hinterachse etwas komfortabler ausgelegt als in der Transporterversion. Was in Grenzsituationen ein stärkeres Einnicken der kurvenäußeren Heckräder als bei den härter abgestimmten Transportern bewirkt. Gerade der Combo macht mit seinem klassenbesten Platzangebot deutlich, wie groß solche Autos mittlerweile geworden sind und wie ungewöhnlich dadurch der Schwerpunkt sitzt. ESP ist daher ein absolutes Muss, im Combo ist es serienmäßig, ebenso der Berganfahrassistent. Die Ausstattungspakete sind überschaubar.

Empfehlenswert ist die bessere Edition-Variante. Denn nur hier gibt es das Klimaautomatikpaket - im Sommer eigentlich unverzichtbar in Autos mit derart großen Glasflächen. Serienmäßig sind zwei seitliche Schiebetüren, ebenso eine hintere Heckklappe. Wer stattdessen Flügeltüren möchte, kann diese ordern. Bleibt die Frage des Geldes: Mit einem Grundpreis von knapp 20.550 Euro netto ist der Combo dieser Version sicher kein Discountangebot. Gegenzurechnen ist allerdings eine "finanzamtsichere", weil fest eingebaute Besserausstattung gegenüber den Basismodellen und der erhebliche Leistungssprung nach oben. Kann man sich ja durchaus mal gönnen.

Autor

Foto

Opel

Datum

19. März 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres