Zoom

Fahrzeugmarkt: Autofahrer geben mehr Geld für Neuwagen aus

So viel Geld wie im vergangenen Jahr haben Neuwagenkäufer bisher noch nie für ihr Fahrzeug ausgegeben. Im Schnitt leisteten sie sich einen Golf mit großem Diesel in Top-Ausstattung.

Durchschnittlich 23.800 Euro haben sich Neuwagenkäufer im vergangenen Jahr ihr Fahrzeug kosten lassen, 1.090 Euro mehr als noch 2013. Mit der Steigerung von fünf Prozent erreicht der Preis nach Angaben der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) ein Allzeithoch. 2005 gab der durchschnittliche Neuwagenkäufer noch 3.780 Euro weniger aus. Das ist unter anderem darauf zurück zu führen, dass mehr teure Autos gekauft werden: So stieg der Anteil der Preisklasse 25.000 Euro und mehr laut DAT in den letzten fünf Jahren von 30 auf 36 Prozent. Gut zwei Drittel (67%) der Neuwagen kosteten 2014 mehr als knapp 17.000 Euro, 2010 waren es noch 59 Prozent. Ein Grund ist das boomende SUV-Segment. Die Hochbeiner kosten üblicherweise mehr als ihre flachen Pendants ähnlicher Größe.

Männer geben mehr Geld aus

Für 23.800 Euro bekommt man zum Beispiel in etwa einen Golf mit 150-PS-Diesel in der Top-Ausstattung, ein Mercedes B-Klasse mit dem 90-PS-Benziner in Basisausstattung oder einen Toyota RAV4 mit Allrad und 124-PS-Dieselmotor ebenfalls in der Einstiegsausstattung. Männer legten übrigens einen teureren Geschmack an den Tag als Frauen: Sie gaben für ihren Neuwagen 2014 im Schnitt 27.170 Euro (2013: 29.190) aus, mit 17.410 Euro (2013: 17.390) deutlich weniger investierten die Frauen.

Autor

Foto

Daimler AG - Global Communicatio

Datum

13. März 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres