Alfa Mito: Individualistischer Italiener Zoom

Firmenauto: Alfa Mito: Individualistischer Italiener

Der Alfa Romeo  Mito ist der erste Kleinwagen der italienischen Marke. Er ist 4,06 Meter lang und ausschließlich als Dreitürer zu haben. Zu seinen Gegnern auf dem Markt ghört unter anderen der erfolgreiche Mini von BMW. Drei Motoren sind für den Mito zu haben. Neben dem 1,4 Liter großen Basismotor mit 95 PS erwartet Alfa Romeo von der mittels Turbolader auf 155 PS gesteigerten Variante die meisten Verkäufe. Die beiden Benziner sind insofern empfehlenswert, weil der zum gleichen Preis wie der Turbo-Benziner angebotene 1,6-Liter-Diesel mit 120 PS recht brummig agiert. Eine Besonderheit des Mito ist das serienmäßige DNA-System. Per Knopfdruck an der Mittelkonsole lässt sich ein Dynamikprogramm mit strafferer Lenkung, modifiziertem Motormanagement, geänderter ESP-Abstimmung und gegebenenfalls leichtem Lenkimpuls im Lenkrad für empfohlene Lenkkorrekturen wählen. Der All-Weather-Modus stellt die Bordelektronik auf widrige Straßenbedingungen ein. Serienmäßig besitzt der Mito ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Ab kommendem Jahr sollen auch Doppelkupplungsgetriebe und Start-Stopp-Systeme erhältlich sein. Der Mito besitzt sieben Airbags. Eine manuelle Klimaanlage gehört ab der 1.260 Euro teureren Version Turismo zur Ausstattung. Der Kofferaum des Kleinwagens fasst 270 Liter. Der Mito ist durchaus ein Wagen für Individualisten. Schon seine Karosserieform ist ungewöhnlich. Außerdem bietet er fünf verschiedene Armaturenbrett-Designs, zehn Sitzbezüge sowie 14 verschiedene Rahmen für die Scheinwerfer, Heckleuchten und Außenspiegel. Alfa vergibt für den MIto zudem eine Garantie über vier Jahre. 

   Downloads     

Datum

23. Oktober 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres