Kooperierende Partner: AvD und Allianz Zoom

Firmenauto: Automobilclub kooperiert mit Allianz

Der Automobilclub Deutschland (AvD) arbeitet zukünftig mit der Allianz Versicherung zusammen. Nach Angaben des AvD ist es Aufgabe des Clubs seinen Mitgliedern ein attraktives Auto-Versicherungsangebot zu machen. Im Gegenzug werde die Allianz Mitgliedschaften des AvD verkaufen. Um die Gewinnung von jüngeren Mitgliedern geht es dem AvD außerdem in seiner neu angekündigten Marketingstrategie. Hierzu gehöre laut AvD ein Franchisekonzept für Fahrschulen. Die erste AvD-Fahrschule hat Anfang Oktober in Stuttgart ihre Pforten geöffnet. Zudem wollen die Frankfurter ihre Leistungen für bestehende Mitglieder erweitern. Sollte beispielsweise eine vorzeitige Heimreise nötig werden, trägt der AvD die Fahrtkosten bis zu 2.500 Euro. Neu sei zudem der Ersatzbeschaffungsservice. Sollten Mitglieder ihren Schlüssel oder wichtige Dokumente verlieren oder sollten diese gestohlen werden, helfe der Automobilclub und trage die anfallenden Gebühren. Dasselbe gelt für Arzneimittel. Bislang waren diese Services in optionalen Schutzbriefen abgedeckt.

Foto

Bild: AvD, Allianz

Datum

8. Oktober 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres