Bei Nichtzahlung droht Stilllegung Zoom

Firmenauto: Bei Nichtzahlung droht Stilllegung

Die Zulassungsstelle muss ein Fahrzeug ohne weitere Nachprüfung stilllegen, wenn ein Autofahrer nach Angaben des Finanzamtes die Kfz-Steuer nicht bezahlt hat. Im vorliegenden Fall hatte ein Autohalter über 400 Euro an Kfz-Steuern auch nach mehrfacher Aufforderung des Finanzamtes nicht gezahlt. Daraufhin beantragte die Finanzbehörde bei der Zulassungsstelle die Abmeldung. Diese forderte den Halter daraufhin zur Entstempelung der Kennzeichenschilder sowie zur Abgabe der Papiere auf. Daraufhin klagte der Halter gegen die Zulassungsstelle, weil er die Steuerforderung für nicht korrekt hielt. Doch das Verwaltungsgericht des Saarlandes wies die Klage ab, wie der Deutsche Anwaltsverein jetzt berichtet. Eine Zulassungsbehörde müsse auf Antrag der zuständigen Finanzbehörde ein Fahrzeug abmelden, wenn die Kfz-Steuer nicht bezahlt werde. Es komme nicht darauf an, ob die Forderung zutreffend sei. Dies zu prüfen sei nicht Aufgabe der Zulassungsstelle. (AZ: 10 K 686/09)

Foto

Bild: Hersteller

Datum

23. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres