Heck eines BMW 330d Zoom

Firmenauto: BMW erfolgreich am Flottenmarkt

Im ersten Halbjahr 2008 konnte BMW seine Spitzenposition im Direktgeschäft mit Großkunden in Deutschland weiter ausbauen . Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 verzeichneten die Münchner ein Wachstum des Flottengeschäfts um rund 20 Prozent mit entsprechenden Steigerungsraten sowohl bei der Marke BMW als auch bei Mini. Nach Berechnungen des Frankfurter Marktforschungsinstituts Dataforce steigerte die Marke BMW zwischen 2003 und 2007 im Segment der Flotten ab 50 Fahrzeuge ihre Neuzulassungen von 16.630 auf 30.800 Einheiten. Auch 2008 wachse BMW weiter: 18,1 Prozent der im ersten Halbjahr 2008 in Deutschland für größere Flotten zugelassenen Geschäftswagen trugen das BMW-Emblem. Das sind 0,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Hinzu komme ein Marktanteil der Marke Mini in diesem Segment von aktuell 0,5 Prozent. Auch im Geschäft mit Betreibern mittlerer und kleinerer Flotten verzeichnet BMW nach eigenen Angaben Steigerungen. Im Segment Flotten mit 10 bis 49 Fahrzeugen stiegen die Absatzzahlen und der Marktanteil laut Studie gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 6.541 Einheiten beziehungsweise 11,3 Prozent auf 8.299 Fahrzeuge und 13,2 Prozent an. Im gleichen Zeitraum konnte Mini die Absatzzahlen in diesem Segment um 39,3 Prozent steigern und kommt laut BMW auf einen Marktanteil von 0,7 Prozent. Im kleinsten Flottensegment bis zu einer Größe von neuen Fahrzeugen hat BMW im ersten Halbjahr 2008 nahezu 20.200 Fahrzeuge verkauft. Damit sei der Marktanteil der Bayern bei den kleinen Flotten ebenfalls gestiegen und zwar von 15,4 auf 12,8 Prozent. Mini hat in diesem Segment einen Marktanteil von 1,7 Prozent (Vorjahr: 1,4 Prozent).

Foto

Bild: BMW

Datum

25. September 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres