Firmenauto: Bundesverband bietet kostenlose Rechtshilfe

„Unsere erste Veranstaltung war ein voller Erfolg“, sagte Axel Schäfer, Sprecher des Bundesverbands Fuhrparkmanagement. Etwa 90 Teilnehmer aus der Fuhrparkbranche folgten der ersten offiziellen Einladung des Bundesverbands Fuhrparkmanagement am 7. Februar nach Berlin. Sie alle wollten sich über die Ziele des Bundesverbands informieren, wissen welche Vorteile sich aus einer Mitgliedschaft ergeben könnten und den Fachvorträgen zu aktuellen Rechtsthemen folgen.Zu Beginn der Veranstaltung skizzierte der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Marc-Oliver Prinzing, die Zielsetzungen und Aktivitäten des Verbandes und welche Maßnahmen bisher umgesetzt wurden. Der sicherlich wichtigste Service ist die kostenfreie Rechtsauskunft für Mitglieder. „Unser Anliegen ist es, innerhalb von 24-Stunden die Fragen der Fuhrparkleiter zu beantworten“, sagte Prinzing. Dazu steht dem Verband ein Pool von derzeit sieben Rechtsanwälten zur Verfügung. Darüber hinaus finden die Mitglieder im geschützten Passwortbereich auf der Homepage zahlreiche Musterformulare zum Download.Doch der Verband will mehr. „Wir wollen die fachlichen und betriebswirtschaftlichen Belange unserer Mitglieder vertreten und verbindliche Standards entwickeln. Gleichzeitig forderte Prinzing die Mitglieder – und die, die es werden wollen, zu aktiver Mitarbeit auf. „Wir wollen Ihren Beitrag! Und damit meine ich nicht Ihren Mitgliedsbeitrag in Euro, sondern Ihre aktive Mitarbeit im Verband“, erklärte der Verbandschef. So habe der Vorstand zum Beispiel entschieden, auf Anregung einiger Mitglieder auch Themen aus dem Bereich „Nutzfahrzeuge“ zum Bestandteil der Verbandsarbeit zu machen. Er wies noch einmal darauf hin, dass die Verbandsarbeit nicht auf das Thema Auto beschränkt sei.Im Anschluss daran, gewährte Marc A. Odinius, Geschäftsführer von Dataforce einen Blick über den Tellerrand. Er zeigte unter anderem welche Themen die Fuhrparkverantwortlichen derzeit am meisten beschäftigen, welche Chancen Elektroautos im Fuhrpark haben oder wie es um zukünftige Investitionen steht. Dataforce ist seit Anfang Februar Fördermitglied des Verbandes und hat eine umfassende Zusammenarbeit mit dem Bundesverband vereinbart. Ziel der Zusammenarbeit mit dem Verband sei, Benchmarks zu ermöglichen, die helfen, Fuhrparkstrukturen gleicher Größen gegenüberzustellen. Das nächste offene Verbandsmeeting ist für den 1.April 2011 in Stuttgart geplant. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie im Internet unter www.fuhrparkverband.de.

Datum

10. Februar 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres