Car-Sharing-Vermieter kaufen sparsame Autos Zoom

Firmenauto: Carsharing-Vermieter sparen beim Sprit

Im Rahmen des Projekts „Cleaner Car Contracts“ verpflichten sich immer mehr Car-Sharing-Agenturen, bis 2012 den durchschnittlichen Verbrauch ihrer Fahrzeuge auf fünf Liter zu begrenzen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 120 Gramm je Kilometer. Praktischer Nebeneffekt der umweltfreundlichen Flotte: Die niedrigeren Treibstoffkosten entlasten auch das Budget der Entleiher, weil die meisten Car-Sharer fixe Kilometerkosten inklusive Treibstoff vereinbaren und diese Fixkosten durch den günstigen Verbrauch geringer ausfallen können. Mit einem Car-Sharing-Auto können bis zu zehn private und gewerbliche Pkw ersetzt werden, sagt der Verkehrsclub Deutschland (VCD). Der alternative Verkehrsclub ist Partner der Kampagne „Cleaner Car Contracts“ der niederländischen Gesellschaft für Natur und Umwelt. Das europäische Projekt unterstützt Leasingunternehmen und Flottenbetreiber, um die Nachfrage nach sparsamen Autos zu erhöhen.

Foto

Bild: Spotpress

Datum

3. August 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres