Zoom

Firmenauto: Daimler und Nissan bündeln Kräfte

Daimler und Renault-Nissan versprechen sich von ihrer Zusammenarbeit Einsparungen in Milliardenhöhe. Kernstück des Bündnisses ist eine umfangreiche Kooperation bei Klein- und Kompaktwagen. Zusammenarbeiten wollen die beiden Autobauer auch bei Elektroantrieben, leichten Nutzfahrzeugen und bei Motoren. Die Eckpunkte der Vereinbarung:Die nächste Generation des smart fortwo, ein neuer Smart-Viersitzer und der neue Renault Twingo werden auf Basis einer gemeinsamen Architektur entwickelt. Die Zweisitzer sollen im Smart- Werk im französischen Hambach gebaut werden. Das Renault-Werk im slowenischen Novo Mesto fertigt die Viersitzer. Die Markteinführungen sind von 2013 an geplant. Die Modelle sollen von Beginn an auch mit Elektroantrieb auf den Markt kommen.Daimler und Renault-Nissan nutzen künftig verbrauchsarme Diesel- und Benzinmotoren gemeinsam. Renault-Nissan wird Drei- und Vier-Zylindermotoren an die Schwaben liefern. Mercedes-Benz passt diese an und nutzt sie für seine nächste Kompaktwagengeneration. Die Stuttgarter versorgen Nissan mit Vier- und Sechszylinder-Motoren für den Infiniti. Die Partner versprechen sich durch den Austausch eine bessere Auslastung ihrer Kapazitäten. Außerdem wollen sie bei künftigen Benzin- und Dieselmotoren zusammenarbeiten.Darüber hinaus wollen Daimler und Renault-Nissan weitere Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit ausloten. Geprüft werden soll etwa, Module und Komponenten für Infiniti und Mercedes-Benz gemeinsam zu nutzen oder auch eine regionale Kooperation in den USA, China und Japan. Außerdem sollen die Chancen für eine gemeinsame Entwicklung von Elektrofahrzeugen oder Batterien geprüft werden.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

8. April 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres