Datenspeicher sollen Pflicht werden Zoom

Firmenauto: Datenspeicher sollen Pflicht werden

Die Europäische Union will den Einbau von elektronischen Unfalldatenspeichern für alle Neuwagen zur Pflicht machen. Nach einem Bericht von „Auto Bild“ hat eine von der EU-Kommission in Auftrag gegebene Studie jetzt ergeben, dass sich durch den Einsatz solcher sogenannter Blackboxen die Unfallzahlen um rund zehn Prozent reduzieren lassen. Verkehrsexperten rechnen nach einer Einführung mit einer vorsichtigeren Fahrweise, denn die Blackbox speichert alle Daten, die in den letzten Sekunden vor einem Unfall angefallen sind. Damit ließen sich zum Beispiel überhöhte Geschwindigkeiten oder falsche Lenk- und Bremsreaktionen sicher nachweisen. Genau deshalb ist der Einsatz dieser Geräte bei Datenschützern auch umstritten, da die Daten einem Fahrer exakt zugeordnet und von Polizei und Versicherungen ausgelesen werden können. Das Bundesverkehrsministerium sieht dieses Problem nicht. Man will in Berlin jedoch abwarten, bis die EU die technischen Anforderungen an die Geräte festgelegt hat. In den USA sollen bereits vom nächsten Jahr an alle Neuwagen mit einem Unfalldatenspeicher ausgerüstet werden. Die US-Straßensicherheitsbehörde NHTSA verspricht sich davon Unterstützung bei der Aufklärung tödlicher Unfälle, zum Beispiel im Zusammenhang mit diversen Rückrufen in den vergangenen Jahren.

Foto

Bild: Hersteller

Datum

21. Oktober 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres