Volvo bietet Nachrüstlösung für Lkw an Zoom

Firmenauto: Dieselpartikelfilter für Volvo-Lkw

Der Fahrzeughersteller Volvo bietet für seine Lkw mit der Abgasnorm Euro 2 und 3 einen Dieselpartikelfilter zum Nachrüsten an. Das geschlossene System mit Wechselfilter ist nach Angaben des Herstellers in einen Edelstahl-Schalldämpfer integriert. Der Partikelausstoß soll laut Volvo um mehr als 90 Prozent verringert werden. Für sämtliche Euro-3-Varianten des D12- und D13-Motors und für die Motoren D6B mit 250 PS und D7C mit 310 PS liege die Allgemeine Betriebserlaubnis des Kraftfahrtbundesamtes vor. Für die übrigen Euro 2- und -3-Motoren sollen Genehmigungen folgen. Je nach Motor liege das zusätzliche Gewicht bei 20 bis 26 Kilogramm. Auch ein senkrechter Auspuff ist auf Wunsch zu haben. Steht ein Filterwechsel an, wird der Fahrer durch ein Kontrollsystem gewarnt. Im Fahrzeugschein schlägt sich die Nachrüstung in der Partikelminderungsstufe (PKM) - also entweder PMK 1 bei Euro-2-Fahrzeugen oder PKM 2 bei Euro-3-Fahrzeugen - nieder. Lkw erhalten somit die gelbe beziehungsweise grüne Feinstaubplakette. Bei der Lkw-Maut werden die Fahrzeuge wie ein Euro-3- beziehungsweise Euro-4-Fahrzeug behandelt. Laut Volvo lassen sich bei einem Euro-3-Fahrzeug 2,1 Cent pro Kilometer einsparen. Ab 1. November 2011 sogar 4,2 Cent. Mit der SCR-Abgasnachbehandlung lassen sich Euro-4-Fahrzeug auf Euro 5 umrüsten. Dazu muss nach Angaben des Fahrzeugbauers eine neue Software eingespielt und ein SCR-Schalldämpfer nach Euro-5-Bauweise eingebaut werden.

Foto

Bild: Volvo

Datum

2. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres