Firmenauto: Fahrbericht: Der Peugeot 5008

Der neue Kompaktvan von Peugeot ist zwar ein sehr kommodes, auf  Wunsch sogar mit sieben Sitzen ausgestattetes Fahrzeug, aber die Quadratur des Kreises schaffen die Franzosen nicht. Und so darf man die beiden Klappstühlchen im Heck des 5008 getrost als das bezeichnen, was sie auch im Opel Zafira, VW Touran oder Renault Grand Scénic sind: ein Notbehelf, der höchstens für Kinder taugt. Platz und Stauraum Schon deshalb werden sich die meisten Fuhrparkchefs die 588 Euro netto für die beiden versenkbaren Einzelsitze sparen und den 4,53 Meter langen Kompaktvan einfach als äußerst geräumige Alternative zum Kombi einsetzen. Technisch basiert der 5008 auf dem Peugeot 308, ist aber 26 Zentimeter länger und 14 Zentimeter höher. Das bringt natürlich Platz. Entsprechend bequem reist es sich, vor allem, wenn die Fond-Passagiere ihre Sitze weit nach hinten geschoben haben. Was uns zum Thema Variabilität bringt. Mit wenigen Handgriffen lassen sich alle Sitze einzeln klappen und im Boden versenken. Macht bis zu 1.754 Liter Stauraum – da kann beispielsweise der Modevertreter jede Menge Musterteile unterbringen. Außerdem lässt sich die Lehne des Beifahrersitzes flachlegen, was eine Ladelänge von 2,76 Meter bringt – allerdings erst ab dem zweiten Ausstattungsniveau. Das Interieur Die Mehrausgabe von 2.100 Euro für die Version Premium lohnt sich schon wegen des 1,7 Quadratmeter großen Glasdachs. Es bringt nicht nur viel Licht ins Auto. Wegen der ungewohnten Aussicht nach oben wird damit jede Reise für die Mitfahrer zur kurzweiligen Angelegenheit. Allerdings braucht auch der Fahrer nicht über Langeweile klagen: Er darf sich ganz wie ein Raumschiff-Kapitän fühlen. Die vielen Schalter und Knöpfe auf der wuchtigen Mittelkonsole verwirren zwar zunächst, weisen aber auch auf die vielen technischen Innovationen hin, die Peugeot in diesem Segment nun einführt. Das Head-up-Display beispielsweise. Anders als bei BMW wird hier die gefahrene Geschwindigkeit nicht auf die Windschutzscheibe gespiegelt, sondern auf eine kleine Kunststoffscheibe, die sich auf Knopfdruck aus dem Armaturenbrett hebt. Sicherheit Dazu gehört ein Abstandswarner, der aufgeregt blinkt, sobald man zu dicht auffährt. Davon, das Auto selbstständig abzubremsen, hält Peugeot nichts: „Der Mensch soll die Kontolle behalten, nicht die Technik.“ Auch eine neue Einparkhilfe hat der Hersteller nun im Programm. Ihre Sensoren messen im Vorbeifahren nach, ob die Lücke groß genug für das Auto ist. Motoren Bei den Motoren setzen die Franzosen auf Bewährtes. Mit dem 150 PS starken Zweiliter-Diesel geht es jederzeit flott und vor allem sehr leise voran. Zurückschalten ist kaum nötig, Leistung immer genügend vorhanden. Etwas schwerer mit dem voll beladen bis zu 2,3 Tonnen schweren Van dürfte sich der kleine Diesel mit 1,6 Liter Hubraum und 109 PS tun. Dafür erfüllt er bereits Euro 5 und ist mit einem Verbrauch von nur 5,4 l/100 km angegeben. Ab Frühjahr 2010 ist er für 504 Euro Aufpreis in Kombination mit einem automatisierten Sechsgang-Getriebe zu haben. Wer nicht viel fährt, könnte mit dem aufgeladenen 1.6-Benziner glücklich werden. Der 160-PS-Motor läuft seidenweich und macht auch beim Beschleunigen aus niedrigsten Drehzahlen nicht schlapp. So lässt er sich angenehm untertourig fahren. In der Praxis dürfte der Verbrauch nicht allzu weit über den Werksangaben von 7,3 Liter liegen - bei moderater Fahrweise. Aber für wilde Heizereien ist der 5008 erst gar nicht ausgelegt. Der 5008 ist  - angenehm federnder -  ein komfortabler Gleiter. Nur auf Schlaglöcher reagiert er mit einem ungehaltenen Poltern. Ausstattung und Kosten Der 5008 kostet mit dem kleinen Diesel ab 19.790 Euro, fast exakt so viel wie ein Touran 1.9 TDI. Zur Grundausstattung Tendance gehört das Sicherheitspaket mit sechs Airbags und einer weiterentwickelten Traktionshilfe sowie Klimaanlage und elektronische Parkbremse. Sinnvoller und komfortabler ist aber die mittlere Ausstattung Premium, unter anderem mit Mittelarmlehne, Glasdach, Sonnenrollos, Nebelscheinwerfern und etlichem mehr. Doch wie auch immer, in die Fuhrparks wird der 5008 seinen Weg machen. Mit 30 Prozent gewerblichen Käufer rechnet Peugeot. Um den 5008 als Geschäftswagen noch schmackhafter zu machen, wird es spezielle Businessmodelle mit Dieselmotor, Navisystem und 36 Monaten Garantie geben. Impressionen des Peugeot 5008 gibt es in unserer .

Datum

13. Oktober 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres