Zoom

Firmenauto: Feinstaub-Grenzwerte überschritten

Auch 2008 wurden die geltenden Grenzwerte für die gesundheitsschädlichen Schadstoffe Feinstaub und Stickstoffdioxid (NO2) überschritten. Das ist das Ergebnis der vorläufigen Beurteilung zur Luftqualität des Umweltbundesamtes (UBA). Nach Angaben des UBA überschritten die Feinstaubkonzentrationen an 19 der insgesamt 421 Messstationen öfter als an den zulässigen 35 Tagen den Wert von 50 Mikrogramm/Kubikmeter Luft. Spitzenreiter ist die Messstation Stuttgart-Neckartor. Hier haben die Experten an 79 Tagen einen Tagesmittelwert oberhalb von 50 Mikrogramm gemessen. Auch das Jahresmittel von 40 Mikrogramm konnte der Standort nicht einhalten. Trotzdem sei laut UBA die Feinstaubbelastung 2008 – wie auch 2007 - vergleichsweise gering gewesen. Dafür hätte vor allem die günstige Wetterlage mit wenig windschwachen Hochdruckgebieten, aber häufigen Gewittern und Starkregen gesorgt, erklärt Andreas Troge, Präsident des UBA. Auch bei den Stickstoffdioxid-Messungen lagen bei 72 der insgesamt 150 verkehrsnahen Messstandorte die Jahresmittelwerte über 40 Mikrogramm pro Kubikmeter. Dieser Wert darf allerdings im ab 2010 nicht mehr überschritten werden. Das UBA weist in seiner Meldung darauf hin, dass sich mit diesen vorläufigen Ergebnissen nicht seriös bewerten lässt, wie sich die Umweltzonen auf die Luftqualität auswirkten.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

21. Januar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres