Fuhrparkmanager haben eigenen Bundesverband Zoom

Firmenauto: Fuhrparkmanager gründen Verband

In Stuttgart haben 18 Fuhrparkmanager und Fuhrparkpraktiker den Bundesverband Fuhrparkmanagement gegründet. Die Gründungsversammlung des Verbandes wählte Bernd Kullmann (Ideal-Versicherung), Guido Krings (Siemens Enterprise Communications), Torsten Sievert (Exxon Mobil) in den Vorstand. Den Vorstandsvorsitz übernimmt Marc-Oliver Prinzing (Carmacon). Geschäftsführer ist Fuhrpark-Experte Axel Schäfer. Der Bundesverbandes will künftig die Interessen und Belange der Fuhrparkmanager fördern und nach außen vertreten. Darüber hinaus soll ein Qualifikationsprofil für Fuhrparkmanager entwickelt werden. „Ziel des Verbandes ist es, eine einheitliche Ausbildung mit IHK-Abschluss auf die Beine zu stellen“, erklärt Geschäftsführer Axel Schäfer. Außerdem sollen die Mitglieder über den Verband Erfahrungen und Meinungen untereinander austauschen können. Schon im kommenden Jahr planen die Verantwortlichen zwei Veranstaltungen. „Dazu werden wir Regionalgruppen und Arbeitskreise bilden“, sagt Schäfer. Mitglieder erhalten im Internet einen geschützten Bereich, regelmäßige Informationen zu aktuellen Themen sowie eine Erst-Rechtsberatung. Wer Mitglied werden möchte hat drei Optionen: die Vollmitgliedschaft, sie kostet ab 195 Euro (für Fuhrparks bis 50 Einheiten) bis zu 980 Euro (für Fuhrparks mit mehr als 500 Einheiten). Die außerordentliche Mitgliedschaft kostet 90 Euro/Jahr. Hier können Fuhrparkprofis als Person Mitglied werden. Die dritte Variante, eine Fördermitgliedschaft, steht für Anbieter von Dienstleistungen rund um den Fuhrpark offen. Satzung, Mitgliedsanträge und weitere Infos gibt´s im Netz unter www.fuhrparkverband.de

Foto

Bild: Bundesverband Fuhrparkmanager

Datum

28. Oktober 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres