Immer weniger Tankstellen in Deutschland Zoom

Firmenauto: Immer weniger Tankstellen

Das Tankstellensterben in Deutschland setzt sich weiter fort. Allein in den letzten fünf Jahren – von 2005 bis 2010 – wurden rund 650 Tankstellen geschlossen. Zum Stichtag 1. Januar 2010 waren hierzulande noch 14.410 Tankstellen in Betrieb. Die größten Tankstellennetze unterhalten Aral (2.407 Stationen), Shell (2.080) und Esso (1.106). Allerdings hat sich das Tempo des Abbaus merklich verlangsamt. Die größten Rückgänge waren in den 60er- und 70er-Jahren zu verzeichnen. So dünnte sich das Tankstellennetz allein in der Bundesrepublik (ohne DDR) zwischen 1970 und 1980 von 45.849 auf 27.026 Stationen aus. Mit der Wiedervereinigung stieg die Zahl der Tankstellen von 1990 auf 1991 einmalig leicht an, doch mittlerweile liegt sie auch im vereinigten Deutschland weit unter dem Stand von 1990. Die größte Ausdehnung verzeichnete das bundesdeutsche Tankstellennetz 1969, damals wurden 46.684 Stationen registriert. Allerdings hatten die Tankstellen zu dieser Zeit viel weniger Zapfsäulen als heute. Die erste Selbstbedienungstankstelle wurde 1972 von der Firma Texaco nahe Augsburg eröffnet. Tankstellen mit Bedienungsservice verschwanden anschließend nach und nach. In den letzten Jahren allerdings wird von einigen Marken an speziellen Zapfsäulen wieder vermehrt ein solcher Service angeboten.

Foto

Bild: Spotpress

Datum

22. Juni 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres