Zoom

Firmenauto: Insignia mehr wert als Passat CC

„Zwischen Limo und Coupé“ titelt die „Auto Zeitung“ (Ausgabe 17/2009) angesichts des Passat CC 2.0 TDI und des „stilistisch ausnehmend gut gelungenen“ Insignia 2.0 CDTI. Auf die Frage, welche Qualitäten unter den eleganten Kurven der beiden Vergleichstest-Kandidaten stecken, liefert die 118 kW/160 PS starke Limousine mit dem Blitz die schlüssigeren Antworten. Fazit der Redaktion: „Der Opel ist die bessere, auch mal zu fünft nutzbare und nicht zuletzt billigere Limousine. Dazu sieht er noch richtig gut aus.“ Der Gesamtsieg des Opel Flaggschiffs gründet auf dem stimmigeren Konzept, wovon höhere Punktzahlen in vier von fünf Bewertungsabschnitten zeugen. Bei Karosserie, Motor/Getriebe, Fahrdynamik und Umwelt/Kosten gewinnt der Insignia. Bemerkenswert findet die „Auto Zeitung“, dass der zum Vergleich herangezogene Insignia Edition „CD-Radio und sogar Navigationssystem serienmäßig an Bord hat.“ Und: „Auch der laut DAT-Prognose rund 2.500 Euro niedrigere Wertverlust nach vier Jahren und 80.000 Kilometern macht den Insignia zum Fall für Rechner.“ Eine weitere „Stunde des Insignia schlägt beim Testverbrauch: 0,4 Liter weniger auf 100 km und über 1.000 Kilometer Reichweite bringen ihm mit den besseren Fahrleistungen den Kapitelsieg.“ Dazu kommen Insignia-Qualitäten wie die Gutmütigkeit im fahrdynamischen Grenzbereich und „der Opel hat die besseren Bremsen“. Zu guter Letzt verdienen auch in diesem Test die Sitze vom „Auto des Jahres 2009“ besondere Erwähnung: „Es gibt sie in vielen Ausführungen, von denen die meisten als besonders rückenfreundlich ausgezeichnet wurden.“

Datum

11. August 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres