Firmenauto: INTERVIEW/LTU-Chef: Tarifabschlüsse 2007 nur durch Einsparungen möglich

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Einkommenssteigerungen für die Mitarbeiter des Ferienfliegers LTU sind nach Angaben der Geschäftsführung nur durch erwartete Kosteneinsparungen möglich. LTU-Geschäftsführer Jürgen Marbach verwies in einem dpa-Gespräch am Dienstag auf vorgesehene Einsparungen von jährlich 70 bis 100 Millionen Euro, die die um LTU erweiterte Air-Berlin-Gruppe <AB1.ETR> in den kommenden Jahren erreichen will. "Nur dadurch eröffnete sich Verhandlungsspielraum, um diese Abschlüsse zu tätigen", betonte Marbach. Zur Kostenbelastung des Unternehmens LTU wollten er keine Zahl nennen. "Es ist ein ordentlicher Betrag."

Am Montagabend hatten sich die Tarifparteien auf einen Abschluss für die mehr als 1000 Mitarbeiter des LTU-Kabinenpersonals geeinigt. Die Flugbegleiter bekommen rückwirkend zum 1. Januar drei Prozent mehr Gehalt. Am 1. Juli 2008 kommen weitere zwei Prozent hinzu. Damit orientierte sich der Tarifabschluss an dem für die 400 LTU-Piloten. Die 950 Mitarbeiter in Verwaltung und Technik erhalten ab 1. August drei Prozent mehr und einmalig je 800 Euro. Das sieht der Abschluss für das Bodenpersonal vor - der erste in der LTU-Tarifrunde 2007.

KEIN BUCHUNGSRÜCKGANG DURCH WARNSTREIK

In der Tarifrunde 2007, bei dem es zu einem Warnstreiks der Piloten kam, habe es Verunsicherung bei Kunden gegeben. "Wir haben es nicht an den Buchungen gemerkt", erklärte Marbach. Das wäre nach seiner Einschätzung erst bei einem längeren Streik der Fall gewesen. "Aber unsere Call-Center waren unter Dauerstress", schilderte er. Juli und August seien die besten Reisemonate. Ein Ausfall von LTU-Flugzeugen in dieser Zeit hätte das Unternehmen hart getroffen.

Die LTU stellte sich auf größere Konkurrenz am Heimatflughafen Düsseldorf ein. Er verwies auf die Ankündigung der Lufthansa, ab Mai 2008 drei Langstreckenmaschinen in Düsseldorf neu einzusetzen. "Das ist eine Attacke auf die LTU und die Air-Berlin-Gruppe", sagte Marbach. Air Berlin sei mit der LTU die klare Nummer 1 am Flughafen Düsseldorf. Laut Airport beförderte die Air-Berlin-Gruppe einschließlich der LTU 2007 bis Ende Juli 3,6 Millionen Passagiere von und nach Düsseldorf. Bei Lufthansa seien es 2,4 Millionen gewesen. Das Bundeskartellamt hatte am 8. August grünes Licht für die Übernahme von LTU durch Air Berlin gegeben.

Datum

21. August 2007
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres