Kia Sportage als Sparversion Zoom

Firmenauto: Kia Sportage als Sparversion

Kleinere Motoren und der Verzicht auf Allradantrieb machen das Kompakt-SUV Kia Sportage jetzt sparsamer. Bei den Benzinern rundet ein 1,6-Liter-Motor mit Direkteinspritzung und 100 kW/136 PS das Programm nach unten ab. Der Verbrauch liegt laut Hersteller bei 6,8 Litern je 100 Kilometer (158 g CO2/km). Gegen 300 Euro Aufpreis gibt es ein Stopp-Start-System, das den Verbrauch auf 6,4 Liter (149 g CO2/km) senkt. Neuer Einstiegsdiesel ist ein 1,7-Liter mit 85 kW/115 PS und einem Normverbrauch von 5,3 Litern (139 g CO2/km). Mit Stopp-Start-System sind es nur noch 5,2 Liter (135 g CO2/km). Beide Motoren sind ausschließlich in Kombination mit Frontantrieb bestellbar, der Allradantrieb bleibt dem 2,0-Liter-Diesel und dem gleich großen Ottomotor vorbehalten. Zur Serienausstattung gehören unter anderem Klimaanlage, CD-Radio und 16 Zoll-Leichtmetallräder. Die Preise der neuen Einstiegsvarianten liegen bei 19.950 Euro für den Benziner und 22.250 Euro für den Diesel. Bisher startete der Konkurrent von VW Tiguan und Ford Kuga bei 21.300 Euro. Einen Diesel gab es erst ab 24.100 Euro.

Foto

Bild: Hersteller

Datum

19. Oktober 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres