Kompakt-SUV bieten mehr Schutz als die großen Vorgänger Zoom

Firmenauto: Kompakt-SUV bieten mehr Schutz

Der ADAC hat den Fußgängerschutz bei Geländewagen genauer unter die Lupe genommen. Einer aktuellen Untersuchung zufolge kommt der Club zu dem Ergebnis, dass bei einem Unfall moderne kompakte SUV Fußgänger in der Regel besser schützen als ihre größeren Vorgänger. Als bester SUV schnitt der BMW X1 ab. Mit 23 von 36 möglichen Punkten erzielte er das beste Ergebnis bei den Offroadern und erfüllt damit laut ADAC als erster Offroader die ab 2012 geltenden Mindestanforderungen für eine Fünf-Sterne Euro NCAP Gesamtbewertung. 2008 erzielte sein großer Bruder X3 nur fünf Punkte. Das bessere Ergebnis kommt laut ADAC wegen der optimierten Form sowie der energieabsorbierenden Materialien und Haltern für Karosserie, Haube und Stoßfänger zustande. Der Mercedes GLK bekam 16 Punkte, zehn Punkte mehr als die M-Klasse. Auch der Tiguan (17 Punkte) lässt seinen großen Bruder (Touareg (sieben Punkte) mit einer Differenz von zehn Punkten hinter sich. Der neue Kia Sorento erreichte 16 Punkte - 13 Punkte mehr als sein Namensvetter von 2003. Der Audi Q5 tanzt etwas aus der Reihe. Er erhielt mit zwölf Punkten drei Nenner weniger als der Q7. Bis 2019 sollen die Kriterien beim Fußgängerschutz Schritt für Schritt verschärft werden. Allerdings betrifft das Autos bis 2,5 Tonnen. Damit wären Fahrzeuge wie der Audi Q7, Mercedes M-Klasse oder Toyota Landcruiser zunächt nicht betroffen. Der ADAC appelliert an die Herstller die Grenzwerte für Fahrzeuge bis 2, 5 Tonnen auch auf die schwereren Modelle zu übertragen.

Foto

Bild: Hersteller

Datum

27. Januar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres