Zoom

Firmenauto: Mehr Auswahl an CO2-reduzierten Autos

Wer ein Auto mit geringem CO2-Ausstoß sucht, hat gute Chancen fündig zu werden. Nach Angaben des ADAC tummeln sich bereits 145 Modelle mit Werten bis zu 120 g/km CO2 auf dem Markt. Das heißt, für diese Modelle zahlt der Besitzer bei der Kfz-Steuer nur den Hubraumanteil, der Anteil für die CO2-Emission, die seit 1. Juli 2009 zur Berechnung des Steuersatzes herangezogen wird, schlägt nicht zu Buche. Das größte  Angebot der umweltfreundlichen Wagen findet der Käufer bei den Kleinst- und Kleinwagen. Unter den 92 Modelle sind etwa VW Polo, Fiat 500 oder Smart Fortwo zu finden. 40 Modelle bietet die untere Mittelklasse. Beispiele hierfür sind der VW Golf, Ford Focus oder Opel Astra. Die beiden Kompaktvans Ford C-Max und Seat Altea bilanzieren ebenso CO2-Werte unterhalb 120 g/km. Die Mittelklasse hält 13 Alternativen bereit: etwa Audi A4, Skoda Octavia und VW Passat.  105 der 145 vom ADAC gelisteten Modelle sind mit einem Dieselmotor angetrieben. Ausnahmen: der VW Passat 1.4 TSI Eco Fuel mit Erdgasantrieb oder der Hybrid Toyota Prius, Honda Civic 1.3-DSi i-VTEX IMA. Mit Autogas oder Erdgas fahren laut ADAC sechs beziehungsweise drei Modelle. Mit Ottokraftstoff fahren 28 Modelle, darunter drei Hybrid-Fahrzeuge. Die vollständige Liste finden Sie beim ADAC unter www.adac.de. Zur Erinnerung: Bei der Steuerberechnung schlägt neben dem Hubraum (für Ottomotoren sind zwei Euro pro angefangenen 100 cm3, beim Diesel 9,50 Euro fällig) die CO2-Emission ab 120 g/km mit zwei Euro pro Gramm zu Buche.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

24. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres