Firmenauto: Mercedes überarbeitet Viano und Vito

Mercedes hat seine Baureihe W639 gründlich überarbeitet. Das Großraumfahrzeug Viano und der auf gleicher Plattform stehende Transporter Vito erhalten teilweise neue Motoren und ein neues Sechsganggetriebe für die Vierzylinder-Dieselmotoren. Für den Viano stehen Benzin- und Dieselmotoren mit vier und sechs Zylindern zur Verfügung, die ein Leistungsspektrum zwischen 136 PS und 258 PS abdecken. Beim Vito reicht die Spanne von 95 bis 258 PS. Alle Motoren erfüllen jetzt die Euro 5-Abgasnorm und sollen zudem bis zu 15 Prozent sparsamer als ihre Vorgänger sein. Die im Viano serienmäßig und im Vito optionale Blue-Efficiency-Technologie, unter anderem mit Start-Stopp-Technik und rollwiderstandsarmen Reifen, soll ebenfalls zu weniger Verbrauch und geringeren CO2-Emissionen beitragen. Mercedes hat das Fahrwerk der beiden Modelle sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse überarbeitet und neu abgestimmt. Dadurch sollen laut Hersteller Verbesserungen bei Fahrpräzision, Komfort und Geräuschentwicklung erzielt worden sein. Beim Vito, vom dem es auch eine neunsitzige Busvariante gibt, ist zudem je nach Variante die Nutzlast gestiegen. Im Großraumfahrzeug Viano hat Mercedes auch den Innenraum überarbeitet. Andere Innenverkleidungen, ein neues Beleuchtungskonzept und neue Sitzbezüge werten das Modell optisch auf. Das Cockpit erhielt neue Bedientasten und ein Vierspeichen-Multifunktionslenkrad. Von außen hebt sich der Viano - genau wie der Vito - durch Scheinwerfer im Stil der aktuellen Pkw-Baureihen von der bisherigen Modellgeneration ab. Auch das Heck wurde modifiziert. Der Viano ist mit verschiedenen Radständen und Baulängen zu Preisen ab etwa 25.210 Euro erhältlich.

Datum

2. Juli 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres