Firmenauto: Neuer Cross Golf stellt sich vor

Als dritte  Weltpremiere neben Cross Polo und Polo GTI kündigt VW den Cross Golf für den Genfer Salon an. Die zweite Generation des Cross Golf, der ab April beim Händler steht, soll laut Hersteller die Lücke zwischen MPV und SUV schließen. Bestückt ist der Cross Golf etwa mit einem 1.4 TSI mit 160 PS Leistung (auch 105- und 122 PS-Varianten sind zu haben). Der 240 Nm starke Turbo-Kompressor-Benziner (Twincharger) erreicht laut Hersteller eine Höchstgeschwindigkeit von 207 km/h. Mit dem Sechsgang-Getriebe geschaltet, verbraucht das Auto durchschnittlich 6,8 Liter. Der CO2-Ausstoß liegt bei 159 g/km. Der TSI lässt sich auf Wunsch auch mit einem Siebengang-DSG schalten. Der Verbrauch liegt hier ebenso bei 6,8 Litern. Bei den Common-Rail-TDI stellt VW zwei Leistungsstufen von 105 (1.6 Liter) und 140 PS (2.0-Liter) zur Wahl. Serienmäßig verfügen die Modelle über einen Partikelfilter. Der 140-PS-TDI, er über ein Sechsgang-Getriebe geschaltet wird, verbraucht demnach 5,3 Liter und stößt 138 g/km CO2 aus. Das Drehmoment erreicht ab 1.750 U/min den Maximalwert von 320 Nm. Alle Motoren  - bis auf den 105 PS starken TSI – können mit dem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden. Innen und Außen: Genau wie beim CrossPolo tritt der CrossGolf vor allem im Frontbereich optisch verändert auf. Er ist mit einer anthrazitfarbenen Beplankung bestück und verfügt über seitlich integrierte Nebelscheinwerfer. Die Frontpartie ist nach unten hin mit einer silberfarbenen Querspange versehen. Seitlich fallen die Radlaufverbreiterungen samt Schwellerkleidung und Türausatzteilen ins Auge. Mit dunkel lackierten Anbauteilen soll der um 20 Millimeter höher gelegte Cross Golf auch leichteren Offroad-Passagen ohne Probleme begegnen. Zu haben ist der Cross Golf in sechs verschiedenen Lackierungen. Innen sitzen Fahrer serienmäßig auf Sportsitzen. Serienmäßig ist das „kleine Lederpaket“ im Programm enthalten.  Je nach Stellung der Rücksitzbank variiert der Kofferraum zwischen 395 und maximal 540 Litern. Bei komplett umgelegten Rücksitzen stehen 1.450 Liter Stauraum zur Verfügung. Serienmäßig gibt es zum Beispiel: elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, Rückleuchten in LED-Technologie, Tagfahrlicht, Klimaanlage. Auf Wunsch gibt es etwa Lederausstattung, Bi-Xenonscheinwerfer mit Kurvernfahrlicht und Rückfahrkamera.  

Datum

25. Februar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres