Zoom

Firmenauto: Opel Insignia: Caravan war gestern

Der Insignia Sports Tourer wirkt von vorn bis hinten wie aus einem Guss. Mit 4,91 Metern ist er acht Zentimeter länger als die Limousine, der Radstand blieb unverändert bei 2,74 Metern. Der Clou des Blitz-Kombis ist neben seinem geräumigen Gepäckabteil (540 bis 1.530 Liter) die große Heckklappe mit den integrierten Rückleuchten. Bei offenem Kofferraum stehen die Leuchten nicht im Weg und somit die komplette Innenbreite beim Laden zur Verfügung. Besonders interessant für Flotten: Der neue 2.0 BiTurbo CDTI mit 190 PS, welcher laut Opel in 9,3 Sekunden auf 100 km/h sprintet, und nur 6,7 Liter verbraucht. Der Motor wird auch in Kombination mit einem Automatikgetriebe angeboten. Zunächst gibt es dieses Aggregat nur in Verbindung mit Allradantrieb, es kommt auch in der Limousine zum Einsatz. Außerdem setzt Opel im Insignia nun auch den 1.6-Turbo-Benziner an. 180 PS stark bei 7,9 Liter Verbrauch. Ohne das Zusatzgewicht einer zweiten angetriebenen Achse, fährt er einen Tick flinker als der Diesel: von null auf hundert in 9,2 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 220 km/h.

Auch wenn die Fahrleistungen einigermaßen sportlich anmuten, trägt der Sports Tourer gerade am Allradantrieb schwer, der Benziner gönnt sich beim Beschleunigen ein kleines Turboloch, schiebt dann aber ordentlich. Die günstigste Version des Kombis (1.6 Ecotec) kostet 20.160 Euro, die Diesel beginnen bei 21.504 Euro. Für den Sommer kündigt Opel einen weiteren neuen Diesel an, der weniger als 140 Gramm CO2 pro 100 Kilometer ausstoßen soll.  Downloads 

Datum

27. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres