Firmenauto: Pit-Stop-Verkauf besiegelt

Der Verkauf der Werkstattkette Pit-Stop an die luxemburgische Fondsgesellschaft zum 1. Juli 2009 Blu O ist abgeschlossen, nachdem die Kartellbehörden in die Übertragung eingewilligt haben. Der bisherige Investor, die schottische Kwik-Fit Holding plc, hatte bereits im Mai 100 Prozent ihrer Anteile an Blu O verkauft. Für die Fuhrparks mit Rahmenabkommen ändere der Verkauf nichts, sagte eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber FIRMENAUTO. Den Vorsitz der Werkstattkette übernimmt Oliver Apelt. Außerdem wurde Herrmann Scheck in die Geschäftsführung berufen. Scheck hat 16 Jahre Branchenerfahrung. Er kommt vom Konkurrenten ATU, wo er Gesamtvertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung war.

Datum

13. Juli 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres