Mit dem Diagnosegerät lassen sich Elektronik- und Elektrikprobleme diagnostizieren Zoom

Firmenauto: Preis für Fahrzeug-EKG von Volkswagen

Das von Volkswagen entwickelte Reparatur- und Diagnosesystem für sporadische Elektrik und Elektronikprobleme - das Volkswagen Fahrzeug-EKG- erhält den Automechanika Innovations Award 2008. Mit diesem Diagnosegerät lassen sich nach Angaben von VW sporadisch auftretende, nichtreproduzierbare Elektrik und Elektronikprobleme erfasst und analysiert werden. Dazu installiert die Werkstatt das Gerät im Auto eines Kunden. Sobald der Fahrer das Auftreten der Probleme im Wagen bemerkt, löst er das EKG aus. Ein Datenspeicher zeichnet die Messwerte auf. In der Werkstatt werten die Fachleute die aufgezeichnenten Daten aus. So lassen sich nach Angaben von VW Probleme genau lokalisieren und eine exakte Reparatur kann folgen. Das neue Messgerät, das die Autobauer auch mit einem Langzeit-EKG in der Medizin vergleichen, können Interessierte auf der Messe Automechanika 2008 am Stand von bei Volkswagen Service kennen lernen. Die Ausstellung findet in Frankfurt am Main vom 16. bis 21. September 2008 statt. Die Preisübergabe findet auf der Messe statt. Die Jury, die sich aus Fachleuten der Automobilwirtschaft zusammensetzt, bewertet unter anderem den Innovationsgehalt der Neuentwicklung sowie die Funktionalität, Sicherheit und Qualität und den Beitrag zum Umweltschutz.

Foto

Bild: VW

Datum

11. September 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres