Firmenauto: Renault betritt erneut die obere Mittelklasse

In den vergangenen Jahren haben die französischen Hersteller vor allem kleinere Autos entwickelt. Dass sie auch noch die Kunst der oberen Mittelklasse verstehen, will Renault mit dem neuen Latitude beweisen. Vor allem, nachdem die futuristischen Modelle Vel Satis und Avantime floppten und nicht mehr im Programm sind. Beim neuen Latitude soll einiges anders sein, auch die Preisgestaltung. Den Franzosen wird es nicht für Barkäufer geben, sondern ab Januar 2011 nur als Leasing- oder Finanzierungsauto. Der Basispreis von 399 Euro für den kleinen Benziner umfasst dann Wartung und Garantie für vier Jahre und maximal 40.000 Kilometer. Die Kosten für die anderen zwei Versionen nennt Renault noch nicht.Zum Start stehen drei Motorvarianten zur Wahl. Neben dem trägen 2,0-Liter Benziner mit 140 PS und manuellem Sechsgang-Getriebe bieten die Franzosen einen hubraumgleichen Diesel mit 178 PS, der die deutlich bessere Alternative ist. Lediglich das serienmäßige und langsam reagierende Automatikgetriebe sowie die gefühllose Lenkung verderben den ansonsten guten Eindruck. Als Topmotorisierung dient der 3,0-Liter-V6-Diesel mit 241 PS, den es ebenfalls nur mit der Automatik gibt.Die neue Stufenheck-Limousine will vor allem mit viel Raumgefühl auffallen, was schon mit ihren Maßen gelingt. Der Latitude ist mit 4,89 Meter fast 20 Zentimeter länger als der Renault Laguna. Auch bei der Breite von 1,83 Meter (Laguna: 1,81 Meter) und Höhe 1,49 Meter (Laguna: 1,44 Meter) schlägt er den kleineren Markenbruder. Zwischen den beiden Achsen liegen 2,76 Meter. Ausreichend Platz ist aber nicht nur für Passagiere sondern auch im Gepäckabteil vorhanden: Der Kofferraum fasst großzügige 477 Liter und schluckt damit einige große Reisekoffer. Gänzlich verzichtet haben die Franzosen dagegen auf ein auffälliges Design. Der Latitude gleicht einer sehr konventionellen Limousine, wie dem längst verblichenen Renault Safrane. Spötter würden sagen, er sei langweilig. Das kann man von der Ausstattung nicht behaupten. Den Latitude wird es Deutschland lediglich in der bei Renault höchsten Ausstattungsvariante „Initiale“ geben. Dazu gehören unter anderem Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht, LED-Rückleuchten und viel Chromzierrat. Im Innenraum kommen eine Drei-Zonen-Klimaautomatik, Luftionisierer, Parfümzerstäuber, ein Fahrersitz mit Massagefunktion sowie ein Navigationssystem dazu.

Datum

12. November 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres