Schon gefahren: Der VW T5 Zoom

Firmenauto: Schon gefahren: Der VW T5

Jetzt ist also auch der T5 dran: Wie bereits in den Pkw-Modellen löst der 2.0 TDI mit vier Zylindern und Common-Rail-Einspritzung die zwar sparsamen, aber doch immer etwas lärmenden Pumpe-Düse-Diesel ab. Schließlich steht die Euro-5-Norm an, und die lässt sich mit den alten Vier- und Fünfzylinder-Motoren nicht erreichen. Gleich in vier Leistungsstufen tritt der 2.0 TDI an  mit 84, 102, 140 und 180 PS. Wir wählen für die erste Ausfahrt den netto 28.768 Euro teuren Multivan mit 140 PS. Erster Eindruck: Egal, wie schnell man fährt, der Motor arbeitet etwas leiser als der Vorgänger mit fünf Zylindern. Fünf Dezibel sollen es sein - behauptet VW. Möglich, aber den unüberhörbar knurrigen Unterton hat auch der neue Motor nicht abgelegt. Ganz so diskret wie im Golf oder in einem Audi arbeitet der Common-Rail-Motor im T5 jedenfalls nicht. Dafür gibt der 2.0 TDI seine 140 PS harmonischer ab als der 2.5 TDI mit 130 PS, ohne Anfahrschwäche und Turbo-Bumms. Insgesamt hängt das Auto besser am Gas und wirkt agiler. Mühelos lässt er sich über die kurvige Landstraße steuern, fast schon einen Tick zu leicht dreht sich das neue, vom Golf übernommene dreispeichige Volant. Die neue, geschwindigkeitsabhängige Lenkung ist noch etwas gewöhnungsbedürftig. Je nach Motor sinkt der Verbrauch um bis zu 0,9 Liter. In der Praxis und nach 150 Landstraßen-Kilometern zeigt der Bordcomputer 7,6 Liter an – nicht schlecht für ein gut zwei Tonnen schweres Auto. Denn am Gewicht haben die Techniker nicht geknausert: Der Multivan beispielsweise hat weiterhin die praktischen, auf Schienen verschiebbaren Sitze und Rückbank mit integrierten Gurten. Schon aus Sicherheitsgründen brauchen die eine gewisse Masse. Dafür durften die Designer sich ausgiebig im Regal der Pkw-Kollegen bedienen. Und so darf sich der Käufer an chromumrandeten Instrumenten und hübschen Schalter aus der Golf-Baureihe erfreuen. Navisysteme sowie neue Hilfssysteme wie Spurwechselassistent, Abbiegelicht oder Rückfahrkamera lassen die Unterschiede zu den Pkw-Modellen weiter schrumpfen. Alles in allem wirkt der neue T5 Multivan wertiger, was auch bedeutet: den hohen Preis (ab 26.168 Euro netto) wert. Mehr Eindrücke vom neuen VW T5 gibt es in unserer .

Foto

Bild: Volkswagen

Datum

23. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres