Seat erweitert Ibiza-Modellreihe Zoom

Firmenauto: Seat erweitert Ibiza-Modellreihe

Jetzt kommt der Ibiza für die schnelle Fraktion unter den Dienstwagenfahrern. Als Ibiza FR ist der Kleinwagen nun mit 150 PS (netto 18.394 Euro), also 19.487 Euro teurer Cupra sogar mit 180 PS erhältlich. Während der FR auch als Fünftürer erhältlich ist, kommt der sportliche Cupra ausschließlich im Dreitürer zum Einsatz. Beide Versionen basieren auf einem  zweistufig aufgeladenen 1.4 TSI mit Turbolader und Kompressor und lassen sich als Premiere im VW Konzern mit der Siebenstufen-DSG-Getriebe samt Schaltwippen am Lenkrad kombinieren. Darüber hinaus verfügen der FR und Cupra serienmäßig über XDS, ein elektronisches System, das die Funktionen einer Differenzialsperre übernimmt, ohne dass mechanische Elemente ins Fahrzeug integriert werden müssten. Zusätzlich lassen sich die sportlichen Modelle mit dem Ausstattungspaket Bocanegra optisch noch weiter aufpäppeln. Erstmals bietet Seat für den Ibiza mit dem 90 PS starken 1.6 TDI Common-Rail Technologie an. Der Ibiza 1.6 TDI erfüllt Euro 5 und soll rund sieben Sekunden schneller von 80 auf 120 km/h beschleunigen als der gleich starke 1.9 TDI mit Pumpe-Düse-Einspritzung. Als Verbrauch gibt Seat 4,2 l/100 km, 0,3 Liter weniger als beim 1.9 TDI.

Foto

Bild: Seat

Datum

3. Juli 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres