Zoom

Firmenauto: Serviceintervall: Seat geht neue Wege

Seat hat bei allen Modellen mit der flexiblen Wartungsintervall-Verlängerung eine Technologie eingeführt, bei der Kunden nur dann zum Service müssen, wenn ihr Fahrzeug ihn auch benötigt. Dann erfolgt in der Serviceintervall-Anzeige am Armaturenbrett ein entsprechender Hinweis. Dabei werden laut Seat die individuellen Einsatzbedingungen und der persönliche Fahrstil berücksichtigt. Spätestens jedoch sei der Intervall-Service nach maximal 30.000 Kilometern oder zwei Jahren fällig. Der erste Inspektions-Service hingegen ist nach drei Jahren oder 60.000 Kilometern erforderlich und danach im Rhythmus von zwei Jahren.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

31. Januar 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres